<

 

 

KALINEC & KJ
 

den in Houston lebenden Singer/Songwriter Brian Kalinec kennen Americana/Folk-Liebhaber durch seine Alben Last Man Standing (2007) und The Fence (2012), die er beide mit unaufdringlichen, zum genauen Hinhören einladenden Geschichten gefüllt hat
mit Let’s Get Away erleben wir die Geburt von KALINEC & KJ: eine harmonische, jede Menge Herzenswärme ausstrahlende Zusammenarbeit des Texaners mit der Sängerin und Songschreiberin KJ Reimensnyder-Wagner - angekündigt als „Duo With Texas Roots And Pennsylvania Flair“
auf dem gelungenen, sehr schönen Debüt gibt es einen leicht ins Ohr gehenden Mix aus Original-Folk, Americana und Roots Country, der durch ein hörenswertes Cover des Paul Overstreet/Don Schlitz-Songs „When You Say Nothing At All“ - bestens bekannt in Hit-Versionen von Keith Whitley, Allison Krauss, Ronan Keating und anderen - komplettiert wird

TITEL: Let's Get Away
LABEL: BERKALIN RECORDS (HEMIFRAN)
PRODUZENT:

Brian Kalinec, Michael Mikulla

TRACKS:

Let's Get Away * New Lovers' Waltz * Paint * Where Do Old Lovers Go * I Don't Know * Home in Scotland * Reach Out * When You Say Nothing At All * On This Winter's Eve * What's Left Over

AIRPLAY: What's Left Over
WEB:

www.briankalinec.com

www.berkalinrecords.com

www.hemifran.com

 

 

SHAYE ZADRAVEC
 

sehr viel hübscher und sympathischer als auf Now And Then klang kanadischer Old School-Country Pop selten und der kommt von einer höchst talentierten Sängerin, die mit einer unglaublich, ja schon nahezu atemberaubenden Stimme gesegnet ist
nach einer 2018 veröffentlichten EP (Norway) begeistert SHAYE ZADRAVEC jetzt mit einer mit Bedacht und größter Sorgfalt ausgewählten Songkollektion: mit der Inbrunst und Leidenschaft junger Romantiker breitet die in Calgary, Alberta lebende Künstlerin einen hervorragend produzierten Songteppich zwischen treibender Melancholie und bezaubernder Leichtigkeit aus, an dem es nichts zu bemängeln gibt
das mit Top-Musikern der kanadischen Westcoast-Szene eingespielte Debüt mit seinen Songs u.a. von Jesse Winchester, Jay Farrar, Ian Tyson, Paul Westerberg katapultiert die brillante Newcomerin auf Anhieb in die Americana-Top 10 ihrer Heimat - ein triumphaler Start, an den sich hoffentlich schon bald eine ebenso geglückte Fortsetzung anschließt

TITEL:

Now And Then

LABEL: CONTINENTAL SONG CITY RECORDS
PRODUZENT: Goran Grini
TRACKS:

Windfall * Biloxi * Skyway * The Whispering Wind * Night Drive * The Slider * Did You Fall In Love With Me * Summer's Gone * Silver Bell * East Longview Serenade (Instrumental)

AIRPLAY: Windfall
WEB:

www.shayezadravec.com
www.continental.nl

 

 

PEZ
 

was passiert, wenn ein zehnjähriges Kind vom Land, genauer: aus Tirschenreuth in der Oberpfalz, die Aufnahmeprüfung bei den Regensburger Domspatzen mit Bravour meistert und dort über die Jahre das Handwerk des Profisängers erlernt?
er wird elektrisiert, spürt die Möglichkeiten, die sich ihm bieten und will fortan die Menschen mit seiner Musik erreichen: die Musik, das ist im Fall des 24-jährigen Peter Geyer, alias PEZ, eine rundum gelungene, druckvolle Mischung aus modernem, leicht in die Ohren gehenden Country, Rock und Pop
auf seiner Debüt-CD All Lowercase zündet der Newcomer aus Bayern mit den von ihm selbst geschriebenen Songs und dem Depeche Mode-Cover „Enjoy The Silence“ ein wahres Feuerwerk an guter Laune: Daumen hoch für diesen Jungen und seiner vor positiven Energie überbordenden, Sympathie ausstrahlenden Persönlichkeit

TITEL: All Lowercase
LABEL: AUDIOFACHWERK
PRODUZENT: Christian Schemm, Peter Geyer
TRACKS:

Dreamer * Lighthouse * A Ride With You * Who I Am * Enjoy The Silence

AIRPLAY: A Ride With You
WEB:

www.pez-live.de

 

 

NINETEEN HAND HORSE
 

das Debüt der im kalifornischen Clayton ansässigen Band NINETEEN HAND HORSE, angeführt von der Singer/Songwriterin Nathalie Archangel und den Sängern und Musikern Mark Anthony Montijo und Mark „Lemonade“ Monroe, entpuppt sich als höchst abwechslungsreiches musikalisches Überraschungsei - und was für eins
auf der Revel betitelten Albumveröffentlichung stellten die drei Protagonisten vollkommen ungeniert nebeneinander was ihnen gerade einfällt und gefällt: Outlaw Country, Classic Country, puristische Lagerfeuerklänge, Western-Einflüsse, ruppiger Folk-Rock, eine kräftige Blues und wie von ihnen selbst behauptet wird „eine würdige Erinnerung an die glorreichen Tage von George und Tammy, Johnny und June, Dolly und Porter
was da aus warmem, sympathischem Gesang, handwerklich meisterlichen Sound-Kreationen, cleveren Lyrics und denkwürdigen Songtiteln entsteht ist eine ziemlich coole Angelegenheit - am Ende, ein echt spannendes Debüt von einer Band mit dem Zeug zum ganz Großen

TITEL: Revel
LABEL: NINETEEN HAND HORSE MUSIC
PRODUZENT: Nathalie Achangel
TRACKS:

Just Another Honky Tonk Night * The Withering Romance Of Trains * 19 Hand Tale * Better As A Goddess (Than A Lover) * Remarkable Dude * Revel * How 'Bout That * Fête Ginette * Something Beautiful (Maybe Tonight) * Ghost Train

AIRPLAY: Just Another Honky Tonk Night
WEB:

www.nineteenhandhorse.com

 

 

THE ODD BIRDS
 

das nennt man Durchhaltevermögen: THE ODD BIRDS, ein Singer/Songwriter-Folk-Duo - bestehend aus dem aus Hot Spring, Arkansas stammenden Ron Grigsby und der aus Walnut Creek, Kalifornien stammenden Jennifer Moraca - veröffentlichen nach gut zehn Jahren gemeinsamer Zusammenarbeit ihr erstes Album
ihre Musik folgt auf dem Better Days betitelten Werk gängigen Americana-Mustern mit variationsreichen Folk-, Rock- und Country-Einschlag, überzeugt in sanften Balladen ebenso wie mit Gram Parsons-/Emmylou Harris- und Byrds-Anleihen und lässt dabei sogar die Stones oder Hank Williams durchblicken
dezent erdige Untermalung und feinster Harmoniegesang ergeben ein höchst entspanntes, wunderbar abwechslungsreiches Debüt, das allerdings mit nur sechs Songs dann doch etwas zu kurz ausfällt - einen eindrucksvollen Vorgeschmack auf das, was noch kommen mag, liefern die beiden „seltsamen Vögel“ damit aber allemal

TITEL: Better Days
LABEL: THE ODD BIRDS MUSIC (Hemifran)
PRODUZENT: Bobbo Byrnes
TRACKS:

Better Get Outta Town * Jenny-Lynn (Won't You Come Home) * Willin' *  Fly * Better Days * Return Of The Grievous Angel

AIRPLAY: Jenny-Lynn (Won't You Come Home)
WEB:

www.theoddbirds.com

www.hemifran.com

 

 

SEAN HARRISON
 

der in Nashville, Tennessee geborene und in Fayetteville, Arkansas aufgewachsene Sänger und Songschreiber SEAN HARRISON deckt mit seinem Albumdebüt eine erstaunliche Bandbreite ab
Halfway From Nashville bietet einen hörenswerten Genre-Mix aus Country, Americana, Blues und Singer/Songwriter-Rock
wer sich auf die zumeist auf eigenen Lebenserfahrungen basierenden Geschichten einlässt, wird viel entdecken und reichlich belohnt

TITEL:^ Halfway From Nashville
LABEL: COSMIC COWBOY RECORDS (ARKY BLUE PRODUCTIONS)
PRODUZENT: Sean Harrison, Michael Brinson, Paul Carabello
TRACKS:

Halfway From Nashville * Go To Girl * Gravel & Dirt * Big Decisions * Ode To A Goner * Wake Up Dead * Fingertips * Psychedelic * Paydays * The Last Water Tower * Worried * Breathe Out Her Name

AIRPLAY: Halfway From Nashville
WEB:

www.seanharrisonsongs.com

 

 

BARBARA BERGIN
 

das es ist nie zu spät ist einen langgehegten Traum zu verwirklichen, zeigt die im texanischen Austin lebende BARBARA BERGIN auf beeindruckende Weise mit ihrem Blood Red Moon betitelten Albumdebüt
mit kraftvoller, ausdrucksstarker Stimme, vorbildlicher Persönlichkeit und sehr starken Songs zwischen Folk, Americana, Bluegrass und Country singt sich die hauptberufliche Chirurgin und Mutter von zwei Kindern damit auf Anhiebe in die vorderste Reihe der Singer/Songwriter-Geschichtenerzähler
eine eingängige Symbiose, die sie mit gefühlvollen Balladen, hörenswerten wie musikalisch abwechslungsreichen Abstechern in längst vergangene Zeiten („Whistlin‘ Train“, „She Danced With The Young Prince Of Wales“ und „Captain Of The Robert E. Lee“ und jeder Menge Pathos wie Drama würzt - Fazit: wer auf abwechslungsreichen Americana-Folk steht, liegt hier goldrichtig

TITEL: Blood Red Moon
LABEL: LITTLE WHITE HEN RECORDS (HEMIFRAN)
PRODUZENT: Jane Gillman
TRACKS:

Blood Red Moon * My Life's Good (Cuz I Don't Live In The City) * She Danced With The Young Prince Of Wales * Possum's In The Corn * Warm Place * Whistlin' Train * Three Eggs In My Apron * Love Water Bridge * Let's Get On Up * Captain Of The Robert E. Lee * Daughter's Lament * Like Father Like Son/Cluck Ol' Hen

AIRPLAY: Let's Get On Up
WEB:

www.barbaraberginmusic.com

www.hemifran.com

 

 

KING CALAWAY
 

auf dem Rivers betitelten Debütalbum bedient das Country-Pop-Sextett KING CALAWAY vor allem ein vorwiegend junges und weibliches Publikum mit einer melodischen und eingängigen Mixtur aus Pop, Rock, Country und einer Prise Folk

aus Country- und 80er Rock-Elementen, die mit einem kräftigen Schuss Pop angereichert werden, entsteht so etwas wie ein - für das jugendliche Zielpublikum - maßgeschneiderter County-Boyband-Sound, der vom US-Magazin Billboard als „The Eagles meet One Direction“ beschrieben wird
ein musikalischer Höhenflug, mit dem die sechs talentierten Sänger und Musiker die Grenzen des Bestehenden ausloten

TITEL: Rivers
LABEL: STONEY CREEK RECORDS (BBR MUSIC GROUP)
PRODUZENT: Ross Copperman, Robert Deaton
TRACKS:

No Matter What * More Than I Do * Rivers * Obvious * Missing You * Driver's Seat * Grow Old * I Do * Picture Of The Way You Are * World For Two * Love The One You're With * I Did

AIRPLAY: World For Two
WEB:

www.kingcalaway.com

www.bbrmusicgroup.com

 

 

ARROYO ROGERS
 

beim Debütalbum Single Wide der aus dem kalifornischen Wüstenstädtchen Joshua Tree stammenden Country-Band ARROY ROGERS braucht es nur wenige Minuten, dann sind sich die Liebhaber echter Country Music einig: Da entwickelt sich etwas ganz Besonderes
mit Ausrichtung auf den klassischen Country-Sound der 60er und 70er Jahre, angereichert mit Bakersfield-Twang, knackigem Honky Tonk, fröhlichem Tex/Mex und ein paar frischen Americana-Tupfern beweist die vom Musiker-Ehepaar Kip Powell und Lisa Mednick Powell gegründete Formation, dass sie mehr als reichlich Format und Können hat und ihr Weg nur nach oben führt
bei Arroyo Rogers und den sieben Original-Songs heißt Country auch wirklich noch Country und so gibt es bei diesem rundum gelungenen Erstling nichts zu mäkeln - naja, wenn aber doch, dann ist es die Spieldauer: nach nur 23 Minuten ist die CD durch

TITEL: Single Wide
LABEL: ARROYO ROGERS MUSIC (HEMIFRAN)
PRODUZENT: Arroyo Rogers, Tom Stern
TRACKS:

Promised Land * Hitch Hike Home * Eleanor * Albuquerque * Broken Town * Three Sheets To The Wind * She Went Out For Cigarettes

AIRPLAY: Promised Land
WEB:

www.arroyorogers.com

www.hemifran.com

 

 

THE CAMPFIRE FLIES
 

das aus John und Toni Baumgartner, Matthew Davis, Jon Fried, Ed Seifert und Deena Shoskes bestehende Americana-Folk-Sextett THE CAMPFIRE FLIES scheint gesegnet zu sein, anders lassen sich die musikalischen Eingebungen, die zum jetzt erhältlichen Debütalbum Sparks Like Little Stars führten, nicht erklären
musikalisch mäandert der traumhaft schöne und harmonische Melodiereigen zwischen unaufdringlichem 70s und 80s Folk, fluffig leichtem Singer/Songwriter-Pop, ansprechendem Indie-Rock und abwechslungsreichem Americana
diese Vielseitigkeit hat vor allem damit zu tun, dass jedes einzelne Bandmitglied Stärken auf den verschiedensten Instrumenten mitbrachte wie auch eigene Songs, die bei ihren vorherigen Projekten nicht so richtig passen wollten - schlichtweg ein gelungenes Debüt das erahnen lässt, was in dieser jungen Gruppe noch so alles schlummert

TITEL: Sparks Like Little Stars
LABEL: OVERPOP MUSIC (HEMIFRAN)
PRODUZENT: The Campfire Flies
TRACKS:

If Your Eyes Are Closed * Way Way Back * Blue Fall Day * John's Song * I'm Not Changing My Mind * Lost My Place In A Small Town * Go Back To Your Heart * I Can't Find A Place That Feels Like Home * Waiting To Shine * Deep Water * Your Lips Were Made For Me

AIRPLAY: I'm Not Changing My Mind
WEB:

www.thecampfireflies.com

www.hemifran.com

 

 

B.R. LIVELY
 

überraschend ist das nicht, was B.R. LIVELY auf seinem elf Songs umfassenden Albumerstling so veranstaltet - aber es ist überzeugend, was der in Austin beheimatete Sänger und Songschreiber, rund um Themen wie Liebe, Einsamkeit, Verlust, Ängste und einer gelebten inneren Rastlosigkeit auf Into The Blue so alles abliefert
der in Dallas aufgewachsene Texaner schrieb seine eindringlichen Songs auf einer Reise im Wohnmobil, die in quer durch die USA führte - die dabei entstandenen Texte sind frei von Schnörkeln, immer direkt und persönlich, gerne zum genauen Hinhören einladend, die Musik dazu voller Melancholie und atmosphärischer Intensität
Lively, der mit richtigem Namen Bryan Blaylock heißt, kann auf sein tief im Folk und Singer/Songwriter-Americana verwurzeltes Debüt stolz sein - Musikkritiker würdigten es als „standout album of the year“ und „high-class indie folk album“ - und doch möchte man ihm am Ende im Namen der Abwechslung für sein nächstes Werk wünschen, dass es ihm gelingt sich aus seinem eigenen Gefängnis der Tristesse zu befreien

TITEL: Into The Blue
LABEL: B.R. LIVELY MUSIC (HEMIFRAN)
PRODUZENT: Gordy Quist
TRACKS:

The Blue * Summertime Sky * Oh These Eyes * Lonesome * Are We In It For The Gold * The Day That I Die * Minute By Minute * Fighters * Coyote * Free Of

AIRPLAY: Coyote
WEB:

www.brlively.com

www.hemifran.com

 

 

THE JAY KIPPS BAND
 

die JAY KIPPS BAND aus Orangeville, Ontario, bestehend aus  Jay Kipps (lead vocals, harmonica, guitar), Chad Burford (lead guitar), Cory Bruyea (drums) und Chris Lubker (bass, backup vocals) macht vieles anders als andere Formationen: während andernorts auf Massengeschmack und Radiotauglichkeit geschielt wird, mischen die vier Musiker den Americana-Betrieb mit einer selten erlebten Stilvielfalt auf
auf dem How To Polish Your Longhorns betitelten ersten Album in voller Länge werden Bluegrass, Country, Blues, Spaghetti Western Sound, Roots, Surf, alt.country und wer weiß, was noch durch den Wolf gedreht
mit abgeklärter Raffinesse ziehen die Kanadier den Hörer in ihren Bann, mit Ausnahme einer live eingespielten Cover-Version von J.J. Cale’s „Call Me The Breeze“ verlässt man sich dabei selbstbewusst auf eigenes Material - genial, spannend, cool, anders

TITEL: How To Polish Your Longhorns
LABEL: FLINT & STEEL RECORDS
PRODUZENT: Stewart Gunn
TRACKS:

Colt 45 (Instrumental) * Rotten Apple Blues * Everyone But Me * Big Old Engine * Hard Core * Sinister * The Only Reason * Harp Bomb (Instrumental) * Gonzo (Live) * Call Me The Breeze (Live) * Surffarie (Instrumental)

AIRPLAY: Big Old Engine
WEB:

www.jaykippsband.com

 

 

LAUREN JENKINS
 

mit ihrem ersten Album in voller Länge, No Saint betitelt, betritt die US-amerikanische Sängerin und Songschreiberin LAUREN JENKINS die internationale Country-Bühne
ihre selbst geschriebenen, textlich auffällig guten wie auch eingängigen Songs und ihre markante, angenehm rauchige Stimme mit dem hohem Wiedererkennungswert dürften die gebürtige Texanerin da dauerhaft etablieren
die abwechslungsreiche Mischung aus radiotauglichen New Country-Songs und anspruchsvollerem rootsgefärbtem Americana funktioniert bei dieser sehr natürlich wie sympathisch wirkenden Newcomerin bestens - so gut, dass man das Album bereits nach einmaligem Hören sofort unter „K“ wie Klassiker einsortieren möchte

TITEL:

No Saint

LABEL:
BIG MACHINE LABEL GROUP (UNIVERSAL)
PRODUZENT: Julian Raymond, Matt Dragstrem, Trey Bruce, Ross Copperman
TRACKS:

Give Up The Ghost * You’ll Never Know * Maker’s Mark And You * Payday * No Saint * Running Out Of Road * Cadillac * My Bar * All Good Things * Blood

AIRPLAY: Maker’s Mark And You
WEB:

www.laurenjenkins.com

www.bigmachinelabelgroup.com

 

 

THE FERALINGS
 

mit ihrer wunderschönen Mischung aus akustischem Roots Folk und ansprechenden, angenehm leicht in die Ohren gehenden Americana Country gelingt es den FERALINGS, ein aus Nicole Upchurch (vocals, banjo), Benji Upchurch (vocals, mandolin) und Patrick Bloom (vocals, upright bass, guitar) bestehendes Trio aus Iowa, auch Hörer außerhalb der eingeschworenen Szene in ihren Bannkreis zu ziehen
auf ihrem selbstbetitelten Debütalbum präsentieren sich die drei Musiker als versierte Songschmiede und reflektierte Beobachter des Zeitgeschehens, das einfach zu dringlich ist, um es nicht in den Texten aufzugreifen
damit und den eingängigen Gesangshooklines, wie auch den ausgefeilten Arrangements und der blitzsauberen Produktion (Ben Schmidt) treffen die Feralings den Zeitgeist, ohne es überhaupt versucht zu haben - dieses gelungene Debüt macht definitiv Lust auf eine rasche Fortsetzung

TITEL: The Feralings
LABEL: FERALINGS MUSIC (HEMIFRAN)
PRODUZENT: The Feralings, Ben Schmidt
TRACKS:

Humming Machines * Maybe Maybelline * Perennials * I Shall Bring You Flowers (Sun God) * Lila * Weeds In The Wall

AIRPLAY: Maybe Maybelline
WEB:

www.theferalings.com

www.hemifran.com

 

 

THE LOUISVILLE BOPPERS
 

mit Howlin‘ To The Moonlight gibt das aus dem Vater-Sohn-Gespann Tom (vocals, rhythm guitar) und Fabi Reder (vocals, lead guitar) und dem Bassisten Matt „Marshall“ Uhl bestehende Rockabilly-Trio THE LOUISVILLE BOPPERS aus Friedrichshafen sein Debüt beim deutschen Independent-Label Part Records
mit dem Nachfolger einer bereits 2013 veröffentlichten Eigenproduktion (Louisville Nights) überzeugen die drei Vollblutmusiker - immer dort unterstützt von einem Drummer oder Steeler, wo man es für angebracht hielt - mit einer vielseitigen, aber vor allem auch mitreißenden Mixtur aus klassischem Rockabilly und knackigem Honky Tonk, gewürzt mit Blues Bop- und Western Swing-Einlagen, die die Konkurrenz reichlich blass aussehen lässt
die Louisville Boppers lieben und praktizieren den Sound der 50er und 60er Jahre, gehen richtig ab und landen auf Howlin‘ To The Moonlight mit den zwölf selbst geschriebenen Songs und den vier Cover-Stücken einen harten Wirkungstreffer nach dem anderen: temporeicher Vintage Rockabilly vom Allerfeinsten, der das für die CD ausgegebene Motto „Just Killers, no Fillers!“ bis zur allerletzten Minute perfekt mit Leben füllt

TITEL:

Howlin' To The Moonlight

LABEL: PART RECORDS (BROKEN SILENCE)
PRODUZENT: Rawand Baziany
TRACKS:

Whooper Snooper (Instrumental) * Run Through The Jungle * Truck Drivin' Man * Big Boppin' Daddy * I'm Gone * If I Had Me A Woman * Howlin' To The Moonlight * Meanest Thing * Jump, Jive & Wail * Start Right Down * Rosa Lee * Mighty Fine Woman * Circle Round The Moon * Rockin' Rolla Mama * Sunday Morning Coming Down * BONUS TRACK: I'm Gone (Honky Tonkin')

AIRPLAY: Meanest Thing
WEB:

www.louisville-boppers.com

www.rockabillyshop.de

 

 

MICART
 

auf das Rock’n‘ Roll/Country-Trio MICART - bestehend aus Mick B. Hardt, Markus „Maggi“ Gerold und Claus Zöllner - muss man echt ein Auge haben, denn was die drei Jungs auf ihrem selbstbetitelten Debütalbum abliefern, kann sich durch die Bank hören lassen
kein Wunder: so abwechslungsreich, energiegeladen, innovativ und mitreißend klingt ein hierzulande produzierter Erstling selten - zu den rockigen, treibenden Abgehnummern, dem swingenden „Country Memories“ (übrigens der einzige Song der CD, der nicht von Hardt geschrieben wurde) wie auch zu den geschmackvollen, bluesig eingefärbten Stücken dürfte man bald überall dort, wo die Band ihre Instrumente auspackt, tanzen und grooven
Rock’n’Roll, Country, Blues und eine Prise Americana: diese Newcomer-Band vom bayerischen Tegernsee überzeugt mit einer unvergleichlichen Symbiose aus Tradition und Moderne

TITEL:

Micart

LABEL:

HICKTOWN RECORDS

PRODUZENT: Mick B. Hardt
TRACKS:

Beautiful Smile * Ain’t Good Enough * Am I Wrong * You’re Close * Country Memories * Head Over Heels * Too Busy (Gettin’ Drunk) * The Balcony Song * Why * Zihuatanejo * Missing You (mit Sebastian Schwarzenberger)

AIRPLAY: Beautiful Smile
WEB:

www.micart-music.de

www.hicktown-records.de

 

 

LOW LILY
 

drei Jahre hat es gedauert, dieses ambitionierte Werk zu vollenden: nach einer im Oktober 2015 veröffentlichten (selbstbetitelten) EP kommt nun das erste Album in voller Länge des aus Liz Simmons (vocals, guitar), Lissa Schneckenburger (vocals, fiddle) und Flynn Cohen (vocals, guitar, mandolin) bestehenden Folk-Americana Trios LOW LILY
10,000 Days Like These ist nämlich das Gegenteil eines schnell zusammengeschusterten Albums und enthält richtig gute Songs, die meist bewusst simpel gehalten sind und eine ruhige, entspannte Stimmung ausstrahlen, eine überaus beeindruckende, durh und durch brillante Instrumentalleistung und einen fast himmlisch anmutenden, wunderschönen Harmoniegesang
den drei Musikertalenten aus dem US-Bundesstaat Vermont gelingt die kunstvolle Verschmelzung von eigenen Original-Songs und Cover-Stücken, darunter „Brothers In Arms“ (Mark Knopfler) und „Rock Of Ages“ (Gillian Welch und David Rawlings), wie auch die perfekt aufeinander abgestimmte Verbindung traditioneller Folk-/Roots-Klänge mit frischen, zeitgemäßen Americana - das Ergebnis ist alle Mühen und aller Ehren wert

TITEL: 10,000 Days Like These
LABEL: MAD RIVER RECORDS (HEMIFRAN)
PRODUZENT: Liz Simmons
TRACKS:

Sovay * The Grumblinoby One * Rock Of Ages * Full Grown Love * Dark Skies Again * The Good Part (Instrumental) * Hope Lingers On * Brothers In Arms * Good, Bad, Better * Single Girl (Instrumental) * 10,000 Days Like These

AIRPLAY: Good, Bad, Better
WEB:

www.lowlily.com

www.madriverrecords.com

www.hemifran.com

 

 

JIMMY CHARLES
 

als Teilnehmer der US-amerikanischen Castingshow American Idol musste der JIMMY CHARLES anfangs um Akzeptanz kämpfen - aber der Sänger und Songschreiber aus Ocean City, Maryland hat sich durchgesetzt
mit Hard Way To Go präsentiert er sein ausgesprochen hörenswertes Albumdebüt, für das er mit einer Ausnahme alle Songs (zusammen mit erfahrenenen Nashville-Songwritern) selbst geschrieben hat und den gewünschten Effekt sicherlich nicht verfehlt
ein genauerer Blick verrät dann, warum das so unglaublich gut groovt: Charles vereint bodenständige Country Music mit kompromisslosen Rock - heraus kommt ein dick aus den Boxen tropfender, frischer Country-Sound, der dem Hörer entgegenspringt und gekrönt wird von einer kräftigen, herrlich angerauten Stimme - ausdrucksstark, voller Soul, cool und dazu bestens auch balladengeeignet

TITEL: Hard Way To Go
LABEL: OSPREY SKY RECORDS
PRODUZENT: Paul David, Boo Mitchell
TRACKS:

Blue Spaces * She’s Where I Belong * Rollin’ On * God And A Woman * Superman * I Am Not Alone * Hard Way To Go

AIRPLAY: I am Not Alone
WEB:

www.jimmycharlesmusic.com

 

 

MITCHELL TENPENNY
 

nach mehreren Anläufen möchte sich der in Nashville geborene Sänger und Songschreiber MITCHELL TENPENNY mit seinem Major Label-Debüt Telling All My Secrets jetzt endgültig einen Platz in der ersten Liga sichern
bei der Songauswahl konnte Tenpenny aus einem Repertoire aus 56 eigenen Stücken schöpfen, die er in Vorbereitung auf den erhofften Plattenvertrag über die Jahre geschrieben hat, darunter die aktuelle Hit-Single „Drunk Me“, die ohne große Änderungsmaßnahmen auch aus dem Repertoire von Bon Jovi & Co. stammen könnte
der 29-jährige Musiker lotet die Grenzen der Country Music ganz bewusst aus - man könnte fast schon vermuten, bis zum Bruchpunkt - mit einer angesagten, stimmigen Kombination aus New Country, Pop und R&B, die augenblicklich vor allem beim jüngeren Publikum zündet

TITEL:

Telling All My Scerets

LABEL:
RISER HOUSE RECORDS/ COLUMBIA RECORDS NASHVILLE (SONY MUSIC)
PRODUZENT: Jordan M. Schmidt, Sam Sumser, Paul Digiovanni, Mitchell Tenpenny
TRACKS:

Truck I Drove In High School * Alcohol You Later * All On You * Goner * Chance Worth Taking * I Get The Picture * Drunk Me * Somebody’s Got Me * Somebody A ’t You * Telling All My Secrets * Walk Like Him

AIRPLAY: Drunk Me
WEB:

www.mitchel10penny.com

www.riserhouse.com

www.sonymusicnashville.com

 

 

RUSTON KELLY
 

gute Musik sollte Emotionen in uns erwecken, sollte uns berühren und über den Gehörsinn hinaus auch andere Sinne betören - Stichwort: Gänsehautfeeling
mit seinen unter die Haut gehenden Kompositionen gelingt das dem aus South Carolina stammenden Americana Country-Singer/Songwriter RUSTON KELLY auf seinem Dying Star betitelten Albumdebüt beeindruckend mühelos
mit seinen charakteristischen und charismatischen Vocals spricht der Ehemann von Kacey Musgraves Missstände unverblümt an, singt über Selbstzerstörung (seiner eigenen) und ausweglos scheinende Hoffnungslosigkeit, macht dies aber in einer so unaufdringlichen und melodisch eingängigen Weise, dass es einfach nur gut tut, dieser ausdrucksstarken Stimme zu lauschen

TITEL: Dying Star
LABEL: ROUNDER RECORDS (UNIVERSAL MUSIC)
PRODUZENT: Jarrad K, Ruston Kelly
TRACKS:

Cover My Tracks * Mockingbird * Son Of A Highway Daughter * Paratrooper’s Battle Cry * Faceplant * Blackout * Big Brown Bus * Mercury * Anchors * Just For The Record * Trying To Let Her * Jericho * Dying Star * Brightly Burst Into The Air

AIRPLAY: Jericho
WEB:

www.rustonkelly.com

www.rounder.com

COUNTRY.de
COUNTRY HOME
COUNTRY MUSIC NEWS

 


COUNTRY MUSIC ASSOCIATION GRAND OLE OPRY CMT COUNTRY MUSIC HALL OF FAME AMERICAN COUNTRY COUNTDOWN ACADEMY OF COUNTRY MUSIC
Alle Inhalte von COUNTRY JUKEBOX-Online sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung der Redaktion nicht zulässig.
Für die Inhalte von Internetseiten, auf die COUNTRY JUKEBOX-Online in seinem Angebot verlinkt, übernimmt COUNTRY JUKEBOX-Online keinerlei Verantwortung. Die Aufnahme von Links ist ein Service für unsere Internet-Nutzer und jederzeit widerrufbar.
COUNTRY JUKEBOX * Max W. Achatz * Theodor-Dombart-Str. 5 * 80805 München
Copyright © 1984 - 2021 Max W. Achatz - Country Jukebox. All rights reserved.