<

 

 

NICHOLE WAGNER
 

nachdem die extrem talentierte US-amerikanische Singer/Songwriterin NICHOLE WAGNER im vergangenen Jahr mit der Lust auf mehr machenden EP Plotting The Constellations auf sich aufmerksam machen konnte, präsentiert sie nun mit And The Sky Caught Fire ihr And The Sky Caught Fire betiteltes Debütalbum die als „one of Austin’s most promising young singer-songwriters“ gelobte Newcomerin versteht sich bestens auf rootsigen Americana-Folk-Country mit dem gewissen Etwas, der so gar nichts mit einem auf Hochglanz polierten Nashville-Cookie Cutter-Produkt zu tun hat dabei ist die aus Colorado stammende Musikerin nicht nur mit ausreichend Lebenserfahrung für ihre intensiven Storys gesegnet, sie besitzt auch eine begnadete Stimme - Vergleiche mit Kacey Musgraves sind nicht von der Hand zu weisen - zur adäquaten klanglichen Umsetzung ein vielversprechendes Debüt einer Künstlerin. die hoffentlich für dieses tolle Album den Erfolg und die Aufmerksamkeit bekommt, die es verdient

TITEL: And The Sky Caught Fire
LABEL: STAR CATCHER MUSIC (HEMIFRAN)
PRODUZENT:

Justin Douglas

TRACKS:

Winner Take All * Dynamite * Yellow Butterfly * Rules Of Baseball * The Last Time * This Kind Of Love * Let Me Know * Fires Of Pompeii (We Should Walk Away) (mit Rod Picott) * Reconsider Me * Sparks And Gasoline

AIRPLAY: Winner Take All
WEB:

www.nicholewagnermusic.com

www.hemifran.com

 

 

PARK88
 

für das The Fearlessness betitelte Debüt bedienen sich der Songschreiber und Pianist Rich Wyman und die Schauspielerin, Songschreiberin und Ehefrau Lisa Needham bei einer illustren Mixtur unterschiedlichster Stilelemente von verschiedener Provenienz an sich noch nichts Ungewöhnliches; die Vehemenz, mit der einem das junge Soundgemisch entgegentritt, ist jedoch überaus bemerkenswert ohne an durchdachtem Songwriting zu sparen, rocken und swingen PARK88 - der Name setzt sich zusammen aus ihrer Heimatstadt Park City, Utah und den 88 Tasten eines Pianos - mühelos durch kraftstrotzenden 80’s Rock, bluesigen Soul und packenden Americana

TITEL: The Fearlessness
LABEL: PARK88 MUSIC
PRODUZENT:

Rich Wyman, Kevin Hupp

TRACKS:

The Fearlessness * No Matter What * Soul Like A Flower * Slow Down * What We Got * Good Times * The Fearless (Radio Edit) * Slow Down (Extended Version)

AIRPLAY: The Fearlessness
WEB:

www.park88music.com

www.hemifran.com

 

 

THE CARLOWAYS
 

Bridge of Earn, ist die Heimatstadt der schottischen Country Rock/Americana-Band THE CARLOWAYS die aus Mike Maclennan, Steve Liddle, Charlie Haggart, Liam Cassidy, Cameron Robinson und Flynn Sweeney bestehende Formation wagt sich nach zahlreichen Auftritten auf diversen Festivals mit einer selbstbetitelten EP auf die internationale Bühne Mike Maclennan, Sänger, Gitarrist und Kreativkopf der Carloways, ist Urheber der vier Songs die klingen bewegend vielfältig, harmonisch  und so multidimensional, wie man es von Newcomern sonst wirklich nicht kennt das mag zu einem gewissen Teil auch daran liegen, dass man sich bei den musikalischen Einflüssen auf Gram Parsons, Ryan Adams, Johnny Cash und Justin Townes Earle, aber auch von Hank Williams, Elvis Presley, Whiskeytown und die Rolling Stones bezieht das Debüt markiert einen gelungenen Start einer Band, die bereits fleißig an einem Album in voller Länge bastelt

TITEL: The Carloways
LABEL: THE CARLOWAYS MUSIC
PRODUZENT: Paul Mc Inally
TRACKS:

Crawlin‘ Back * One More Night * Hold Me Up * No Sympathy

AIRPLAY: Crawlin' Back
WEB:

www.thecarloways.com

 

 

 

MERLIN GENE
 

Leute, die in diesen Tagen die Fahnen der traditionellen Country hochhalten sind äußerst dünn gesät einer der gar nicht genug davon bekommen kann ist der Sänger, Songschreiber und Musiker MERLIN GENE klassische Country Music mit unverkennbarem Bezug zum Bakersfield-Sound ist seine große Leidenschaft und die pflegt er auf seiner People, Places & Things betitelten CD-Veröffentlichung von der ersten bis zur letzten Minute wimmernde Steel-Gitarren und twangige Telecaster bilden die Basis für Gene’s Hommage an bekannte und beliebte, leider aber nicht mehr unter uns weilende Country-Größen wie Buck Owens, Merle Haggard, Ray Price, Roger Miller, Lefty Frizzell, Del Reeves & Co. wer seine Vorbilder sind, ist bei den elf Songs des Albums unüberhörbar, gleichwohl bewahrt er aber seine eigene musikalische Identität, beweist im überwiegenden Teil der von ihm selbst geschriebenen Song zudem immer wieder, dass er ein humorvoller Mensch ist abgerundet wird diese hörenswerte Kollektion durch bekannte Country-Klassiker wie „Good Time Charlie’s“, „This Cold War With You“ und „Looking At The World Through A Windshield“ Gene, dessen kompletter Name Merlin Gene Grigsby lautet, überzeugt mit herzerfrischender, schnörkelloser Country Music Nashville-Einflüsse sind - zum Glück muss man hier fast schon sagen - weit und breit nicht spürbar dafür gibt es puren Traditional-/Honky Tonk-/Barroom-Country - ganz ohne Firlefanz ein sicher nicht weltbewegendes Album, aber für die Liebhaber der traditionellen Country Music eines, das man in seiner Sammlung haben möchte

TITEL: People, Places & Things
LABEL: DUM-BOY RECORDS
PRODUZENT: Bobby Reed
TRACKS:

Old Country Joe * Voyage To The Bottom Of The Glass * Good Time Charlie's * This Cold War With You * I Think I'll Give Drinking Another Try * The Ballad Of Hop Sing * Looking At The World Through A Windshield * Just Another Stupid Modern Country Song * The Getaway Car * Just Another Senseless Chopstick Related Death * Since Daddy Got A '57 Chevrolet (And Mom Got A GTO)

AIRPLAY: Just Another Stupid Modern Country Song
WEB:

www.merlingene.com

 

 

 

TOM PETERSON
 

in einem Alter, in dem andere längst schon ihre verdiente Rente genießen, legt TOM PETERSON erst so richtig los und präsentiert mit Black Hills Gold sein erstes Solo-Album unzählige Songs hat der US-amerikanische Sänger und Songschreiber aus Sioux Falls, South Dakota für Country,- Folk- und Americana-Künstler in seinem Leben schon geschrieben Peterson schreibt Lieder voller Melancholie und Lebensweisheit, sein entspannter, herrlich emotionaler Gesang is wohltuend unaufgeregt, seiner Stimme merkt man das Alter nicht an er ist einfach nur einer, der wunderschön melancholischen Liedermacher-Country-Folk macht für Abwechslung sorgen neben texanischen Einflüssen auch der eine oder andere Blues- oder Jazz-Tupfer für das in Austin, Texas eingespielte Debüt zeichnet mit Chris Gage ein angesehener Multi-Instrumentalist und Produzenten-Koryphäe verantwortlich Unterstützung bekam Peterson bei den Aufnahmen der von ihm elf selbst geschriebenen Songs neben anderen von Christine Albert (die eine Hälfte des Duos Albert & Gage), dem Fiddler Ron Knuth und der Steeler-Legende Lloyd Maines eine wahrhaft hypnotisierend schöne Reise durch das „Heartland“ von Amerika eine Reise, von der man sich wünscht, dass sie so schnell nicht zu Ende geht vielleicht ist Peterson - davon kann man als Hörer nur träumen - ja jetzt auf den Geschmack gekommen und es gibt schon bald ein weiteres Werk dieses Könners

TITEL: Black Hills Gold
LABEL:
MOON HOUSE RECORDS (HEMIFRAN)
PRODUZENT: Chris Gage
TRACKS:

Black Hills Gold * As Is * Broken Heart Of Mine * Big Fish Eat The Little Fish * Global Warming * Fetch The Old Man Home * Goodbye Denver * On That Beautiful Day * Magic Bird * Iowa Driver * The Muddy Muddy Mo

AIRPLAY: Black Hills Gold
WEB:

www.moonhouserecords.com

www.hemifran.com

 

 

BLACKIE JACKETT JR.
 

es hat etwas gedauert, aber zehn Jahre nach der ersten Veröffentlichung melden sich BLACKIE JACKETT JR. endlich mit einem neuen Album zurück - das Royalty Records-Debüt trägt den vielversprechenden Titel For A Good Time Call der Albumtitel ist Programm für die aus James Black, Rick Jackett, Jimmy Reid und der Sängerin Sandra Dee Tipping bestehenden kanadischen Country/alt.Country-Honky Tonk-Bandjedem einzelnen der elf Song-Originale hört man den Riesenspaß an, den das Musiker-Quartett aus Toronto beim Schreiben und Aufnehmen der Songs hatte - obwohl sie nicht vordergründig auf Ohrwurm gemacht sind, schleichen sie sich dennoch an und setzen sich im Gehirn des Hörers festes ist das wunderbar lockere, ungemein gefällige Gesamtbild der meisten Lieder, eine Spur vertrautes und mehr als ein Hauch aufregend neues, was die gelungene Mischung ausmacht - alles wirkt locker und entspannt, eine mitreißende Stimmung, die sich leicht auf den Hörer überträgtauch wenn man ganz sicher keine Retro-Formation sein will, zieht sich der klassische Country-Sound wie ein roter Faden durch das Album - kein Wunder, zählen die Bandmitglieder doch so großartige Country-Heroen wie Hank Williams, Roger Miller, Jerry Reed, Jerry Jeff Walker, Loretta Lynn, John Prine und Townes Van Zandt zu den bestimmenden Einflüssen ihrer Musik… die Party kann beginnen

TITEL:

For A Good Time Call

LABEL:

ROYALTY RECORDS

PRODUZENT: Blackie Jackett Jr.
TRACKS:

Bender * Stuck In Rewind * Dorothy * The Weed Guys * Promise To Deliver * Mad * Daytime Drunks * Catatonic Love * To See Your Face Again * This Girl Is Mean * Drunken Eyes

AIRPLAY: Stuck In Rewind
WEB:

www.blackiejackettjr.com

www.royaltyrecords.ca

 

 

MASON LIVELY
 

längst hat sich der texanische Musikmarkt mit seiner traditional verwurzelten Stilmischung als eigenständige Alternative zu Nashville herausgebildet mit dem im Kleinstädtchen Inez - 15 Meilen außerhalb von seinem Geburtsort Victoria - beheimateten Sänger und Songschreiber MASON LIVELY steht jetzt der nächste Texas-Act in den Startlöchern, der das komplette Package aus Stimme, Musikalität und Aussehen mitbringt unterstützt von seinen Musik-affinen Eltern machte der heute 20-Jährige bereits 2014 mit der EP Living Large In A Small Town auf sich aufmerksam mit abgeklärter Raffinesse, die man seines jugendlichen Alters wegen so nicht erwarten konnte, hat er zehn von ihm selbst geschriebene Songs für sein Debütalbum Stronger Ties eingespielt neben seiner Band (Carson Popp, Jack Barbee und Will Sepolio) wurde er dabei auch von so erstklassigen Gastmusikern wie Cody Braun (Reckless Kelly) und dem legendären Multi-Talent Lloyd Maines unterstützt als hätte er nie etwas anderes gemacht, vermengt er die unterschiedlichsten Einflüsse in seinem Mix aus Country Rock, Americana, Red Dirt, Blues und Traditional Country, der lyrische Intensität und straighte Melodieführung in sich vereint mehrere Male zeigt er auf beeindruckende Weise, dass er ein ausgeprägtes Gespür für geniale Hooklines besitzt und auch nicht davor zurückschrickt, auf eingängige Countrymelodien zu setzen und auf diese Stärke, wie auch auf sein Songwriting, kann sich der Texaner auf seinem Debütalbum verlassen mit seinem Erstling legt er die gesunde Basis für einen auch kommerziell erfolgreichen Karriereaufstieg Mason zeigt mit Stronger Ties, dass er über genügend Ideen verfügt, um sich auf Dauer einen Platz in der mit Talenten übersäten texanischen Musik-Szene zu sichern ein vielversprechender, sympathisch rüberkommender Newcomer mit zwar noch recht unbekanntem Namen, aber durchaus einer, den man auf dem Radar behalten sollte

TITEL: Stronger Ties
LABEL: MASON LIVELY MUSIC
PRODUZENT: Pat Manske
TRACKS:

Heavy Toll * Early Grave * Worry About Nothing * Hard To Let Go * Roleplay * Right Back To You * Ballad Of The Broken Heart * Lonely Comes Back Around * Worth The Fall * Angel Wings

AIRPLAY: Lonely Comes Back Around
WEB:

www.masonlively.com

 

 

ASHLEY CAMPBELL
 

ASHLEY CAMPBELL zählt zur nachwachsenden Generation moderner Singer/Songwriter, denen man den baldigen Durchbruch zutraut mit ihrem Debütalbum The Lonely One liefert sie den Beweis für ihr großes Talent - eine Nachwuchskünstlerin, die man auf jeden Fall im Auge behalten sollte die jüngste Tochter der erst im vergangenen Jahr verstorbenen Country Music-Legende Glen Campbell macht sehnsuchtsvollen, melancholischen Country-Pop mit Tiefgang, der trotzdem gut ins Ohr geht sie ist eine großartige Künstlerin am Banjo und richtig gut singen kann sie auch zum Glück versucht sie erst gar nicht in die übergroßen Fußstapfen des Papas zu treten, denn das würde nur bedeuten, dass sie hohe Erwartungen weckt, die sie letztendlich nie erfüllen könnte stattdessen geht sie geradlinig ihren eigenen Weg mit 13 Songs, die sie durchgängig als versierte Autorin ausweisen Ashley weiß genau, wie ein guter Track funktioniert, setzt auf eine bewährte Mischung aus eingängigen Melodien und entspannt pulsierenden Beats ihre musikalischen Wurzeln verdeutlicht sie mit dem Bluegrass-Instrumental „Carl & Ashley’s Breakdown“, das von ihrem Taufvater Carl Jackson produziert wurde am gelungenen Debüt wirkten auch die beiden Campbell-Brüder Cal (als Produzent) und Shannon mit, der nicht nur in Ashley’s Band spielt, sondern auch als Sänger und Gitarrist wie auch als Co-Autor („Looks Like Time“) bei den Aufnahmen mit im Studio dabei war man wird sich nicht an jeden Song des Erstlings erinnern, ein vielversprechender Karrierestart ist es allemal ihr Vater wäre - würde er noch unter den Lebenden weilen - mächtig stolz auf seine Tochter sein

TITEL: The Lonely One
LABEL: WHISTLE STOP RECORDS (HUMP HEAD/WRASSE RECORDS)
PRODUZENT: Col Campbell, Ashley Campbell
TRACKS:

A New Year * Cry * Better Boyfriend * A Taken Man * The Lonely One * Good For You * Wish I Wanted To * How Do You Know * Carl & Ashley's Breakdown (Instrumental) * What I'm Doin' Here * We Can't Be Friends * Looks Like Time * Nothing Day

AIRPLAY: The Lonely One
WEB:

www.ashleycampbellmusic.com

www.humpheadcountry.com

 

 

JORDAN DAVIS
 

im großen Musikgeschäft geht es um die Hits und Hooks einer, der weiß wie es geht ist der aus Shreveport, Louisiana stammende Newcomer JORDAN DAVIS bewiesen hat er das bereits mit seiner sich seit Wochen in den Top 10 notierten Debüt-Single „Singles You Up“ an diesem wie auch an den elf weiteren Songs seines Home State betitelten Albumdebüts bestätigt er sein vorhandenes Songwriter-Talent hier gesellt sich mächtig viel Songtext zu Musik, die vor allem das junge Publikum beschallen kann und wohl auch soll denn Davis spickt seine Stücke gern mit Weltbeobachtungsweisheiten und Mitsing-Slogans, zu denen man nicht die Hände in den Taschen lässt Country Music-Traditionalisten werden mit den durchgängig pop-orientierten Klängen kaum was anzufangen wissen, doch das ist primär auch nicht der Plan, preist seine Plattenfirma Jordan Davis doch selbst als „neuen Stern am Country-Pop-Himmel“ an alles in allem aber kann man behaupten, dass dem bärtigen Sänger mit seinem Erstling durchaus einen soliden Start in eine vielversprechende Karriere hinlegt

TITEL:

Home State

LABEL:
MCA NASHVILLE RECORDS (UNIVERSAL MUSIC)
PRODUZENT: Paul DiGiovanni
TRACKS:

Take It From Me * Going 'Round * More Than I Know * Slow Dance In A Parking Lot * Singles You Up * Sundowners * Tough To Tie Down * Selfish * Made That Way * So Do I * Dreamed You Did * Leaving New Orleans

AIRPLAY: Take It From Me
WEB:

www.jordandavisofficial.com

www.umgnashville.com

 

 

RAVEN AND RED
 

bei der neuen Albumveröffentlichung We Rise Up setzt das aus Brittany Lynn Jones, Mitchell Lane und Cole King bestehende Acoustic-Trio RAVEN AND RED vor allem auf Selbstgeschriebenes mit bewundernswerter Konsequenz und mit einer unverwechselbaren Mixtur aus Americana, Folk, Bluegrass, Celtic, Country, Rock und Pop begeistert das in Nashville basierte Trio Fans und Kritiker gleichermaßen tief verwurzelt im Folk der 70er Jahre liefern die drei exzellenten Musiker unter Mitwirkung der beiden Gast-Instrumentalisten Paul Leech und Justin Collins ebenso tiefschürfende wie faszinierende Hymnen ab, deren hypnotische Wirkung sich der Hörer kaum entziehen kann zu Hochform läuft das ursprünglich aus Georgia und Pennsylvania stammende Trio bei Songs wie „Living And Loving You“, „Another Empty Bottle“ und „Moonshine And Makeup (One More Mistake)“ auf insgesamt zeichnen sich die zwölf Songs, durch eine große Detaildichte und eine alles durchdringende Melancholie auf ein perfekter Brückenschlag zwischen Tradition und Moderne, der für Raven And Red als Ausgangspunkt für künftige Produktionen bedeuten könnte

TITEL: We Rise Up
LABEL: LINE CROSSING RECORDS (HEMIFRAN)
PRODUZENT: Raven And Red
TRACKS:

Living And Loving You * Left Me Again * Wild Roses * Lead Me Back To You * Grandpa's Beer * Mirror To My Soul * Another Empty Bottle * It Could Have Been You * Today * Moonshine And Makeup (One More Mistake) * Wild Roses Reprise: Winter Raven / World Traveler (Instrumental) * We Rise Up

AIRPLAY: Living And Loving You
WEB:

www.ravenandred.com

www.hemifran.com

 

 

CLARE BOWEN

 

der Start in eine vielversprechende Plattenkarriere könnte kaum besser laufen bekannt wurde die sympathische Australierin an der Seite von Hayden Panettiere und Charles Esten durch ihre Rolle als hoffnungsvolles Nachwuchstalent in der weltweit erfolgreichen TV-Serie Nashville nach zahlreichen Soundtrack-Alben können die Fans der Serie wie auch der Schauspielerin das selbstbetitelte Debütalbum von CLARE BOWEN in den Händen halten wie zumeist auch in ihrer Rolle als Scarlett O’Connor erleben wir auch hier eine feinfühlige, nicht selten zerbrechlich wirkende Sängerin und Songschreiberin, die mit wunderschönen Melodien, glasklarem Gesang und einer von einnehmender Liebenswürdigkeit geprägten Ausstrahlung ihr Publikum zu begeistern weiß mit den elf Songs - viele davon von Bowen und ihrem Ehemann Brandon Robert Young selbst geschrieben - des von Josh Kaufman produzierten Albums gelingt ihr eine perfekte Gradwanderung zwischen traditionellen Elementen und zeitgemäßen Ideen dabei kreiert sie Klangwelten, weit weg vom üblichen Nashville-Einerlei und ist dabei dennoch mit allen Zutaten nah genug dran an allem, was eine erfolgreiche Zukunft als Country-Sängerin garantieren sollte und ja, diesen Namen sollte man sich merken, so wie man sich auch ihre Musik, eine stimmige, unaufgeregte, einfühlsame Mischung aus Country, Singer/Songwriter und Folk, zu Gemüte führen sollte mit dem nach ihr benannten Erstling bestätigt Clare Bowen ihr Können, überzeugt und verzaubert jeden Hörer restlos mit ihrer ausdrucksstarken Stimme

TITEL: Clare Bowen
LABEL: BMG RIGHTS MANAGEMENT (WARNER)
PRODUZENT: Josh Kaufman
TRACKS:

Let It Rain * Doors & Corridors * Tide Rolls In * Aves' Song * All The Beds I've Made (mit Charles Esten) * Lullabye * Sweet William * Lijah & The Shadow * Little By Little * Grace Of God & You * Warrior

AIRPLAY: Let It Rain
WEB:

www.clarebowenofficial.com

 

 

LELLE DAHLBERG
 

das nennt man wohl einen gelungenen Einstand obwohl er bereits im Alter von nur 13 Jahren seinen ersten Song schrieb, veröffentlicht der Sänger, Songschreiber und Musiker LELLE DAHLBERG erst jetzt, mehrere Jahrzehnte später, sein Debütalbum These Words Are True gemäß dem Motto „Gut Ding braucht Weile“ nahm der aus dem ländlichen Bureå stammende Schwede eine megastarke Kollektion aus eigenen Songs auf, die höchsten Respekt verdient zu den vielen Highlights des Albums gehört ohne Zweifel das melancholische „There’s Only You“ mit der Sängerin Pearl als Duett-Partnerin Fazit: wunderschöne, traditionelle, bodenständige, ehrliche Country Music, mit Honky Tonk-, Blues- und Outlaw-Elementen - jedoch alles andere als wegweisend, dafür aber auf faszinierende Art und Weise allerbeste Unterhaltung versprechend Lennart „Lelle“ Dahlberg hat eines dieser Alben eingespielt, bei denen man sich sehnlichst einen baldigen Nachfolger wünscht

TITEL: These Words Are True
LABEL: LELLE DAHLEBRG MUSIC (HEMIFRAN)
PRODUZENT: Lelle Dahlberg
TRACKS:

These Words Are True * Still Crazy 'Bout You * Come Back Home * There's Only You (mit Pearl) * Tonight's The Night * Best Night Ever * I Am Lost * I Should Have Loved You * Til We Meet Again * Can't Stand Loosin' You * Play That Old Melody * Will You Still Love Me

AIRPLAY: Til We Meet Again
WEB:

www.lelledahlberg.com

www.hemifran.com

 

 

THE LYNNes
 

obwohl sie sich in der Vergangenheit schon mehrmals eine Bühne teilten und gemeinsam an neuen Songs feilten, haben die beiden kanadischen Singer/Songwriterinnen Lynn Miles und Lynne Hanson noch nie zuvor miteinander aufgenommen Abhilfe schafft das Heartbreak Song For The Radio betitelte Albumdebüt, für das die beiden nun unter dem Namen THE LYNNes firmierenden Damen zehn Co-Writes eingesungen haben das kompetente Power-Duo überzeugt auf der ganzen Linie und mit einem Sound, der das Beste aus den beiden Protagonistinnen hervorbringt eine mehr als eindrucksvolle Kollaboration, mit der sich die talentierten Folk/Americana Country-Künstlerinnen aus Ontario gleichermaßen die begehrte Aufmerksamkeit bei den Fans und in der Musikszene sichern

TITEL: Heartbreak Song For The Radio
LABEL:
THE LYNNes MUSIC (HEMIFRAN RECORDS)
PRODUZENT: Lynne Hanson, Lynn Miles
TRACKS:

Cold Front * Cost So Much * Heartbreak Song For The Radio * Recipe For Disaster * Don't Look Down * Dark Waltz * Halfway To Happy * Blue Tattoo * Blame It On The Devil *  Heavy Lifting

AIRPLAY: Recipe For Disaster
WEB:

www.thelynnes.com

www.hemifran.com

 

 

CASE GARRETT
 

wieder ein neues Gesicht in der Country-Welt: CASE GARRETT präsentiert mit Aurora seine erste - von ihm selbst produzierte - Albumveröffentlichung auch wenn es nur acht Tracks beinhaltet, hat sich der Sänger, Songschreiber und Multi-Instrumentalist aus dem „Show Me State“ Missouri dafür definitiv gleich mehrere Fleißkärtchen verdient denn alle Songs wie auch deren Arrangements hat der mittlerweile außerhalb von New York lebende Newcomer selbst geschrieben OK, eine Ausnahme gibt es dann doch: bei „Call Me The Breeze“ handelt es sich um die durchaus gelungene wie sehr selbstbewusste Neuauflage des bekannten J.J. Cale-Klassikers seine beseelte Mixtur aus Outlaw Country, alt.country und Americana lebt von hörenswerten Texten und richtig packenden Arrangements Garrett steht für Country Music die funktioniert das Ergebnis ist ein Album, das nicht iTunes-zerstückelt, sondern am Stück genossen werden sollte gute Musik eben von Einem, dessen Namen man sich merkten sollte

TITEL: Aurora
LABEL:

SUITCASE RECORDS (HEMIFRAN)

PRODUZENT: Case Garrett
TRACKS:

What Can I Say * Long Way Down * Going Down To Mobile * She Never Liked Elvis * Call Me The Breeze * The Thought Of You * Fill ’Er Up * Going Down To Mile (Alternative Mix)

AIRPLAY: What Can I Say
WEB:

www.casegarrett.com

www.kgmusicpress.com

www.hemifran.com

 

 

NED LeDOUX
 

sein erstes Album in voller Länge Sagebrush erschien erst vor kurzem und das Reinhören lohnt sich auf jeden Fall NED LeDOUX ist der Sohn des 2005 verstorbenen Country Music-Sängers und Rodeo Stars Chris LeDoux mit der von niemand geringeren als dem Sänger, Songschreiber, Session Musiker und Mitglied von Jimmy Buffet’s Coral Reefer Band Mac McAnally produzierten Veröffentlichung setzt er den so abrupt abgebrochenen Weg seines Vaters auf überzeugende Weise fort mit zwölf Songs, acht davon weisen ihn als Autor bzw. Co-Autor aus, zeichnet Ned ein stimmiges Bild vom Rancher-Alltag, erzählt Geschichten vom Leben im amerikanischen Westen gekonnt wird dabei das Genre der Cowboy-Songs aufgefrischt, ohne Traditionen zu verleugnen, ohne jedwede romantische Verklärung sein unverkrampfter Stil macht diese vom Aussterben bedrohte Art der Country/Western Music für jüngere und ältere Zuhörer gleichermaßen reizvoll auch wenn der Name seines erfolgreichen Vaters zum jetzigen Zeitpunkt vielleicht noch eine Belastung für den aus Kaycee, Wyoming stammenden Sänger und Songwriter sein sollte, wäre der sicher ziemlich stolz auf den Erstling seines Sohnes einen Beitrag dazu liefert auch die Neuauflage des Chris LeDoux-Songs „This Cowboy’s Hat“, den Ned zusammen mit dem Country-Sänger Chase Rice zu neuem Leben erweckt noch haben wir es hier mit einem Künstler zu tun, der erst am Anfang einer Karriere steht noch läuft nicht alles rund, gerade was den textlichen Feinschliff angeht am Ende aber erfüllt der talentierte Newcomer, auch dank der Hilfestellung seines vielfach ausgezeichneten Produzenten, die an ihn gerichteten Erwartungen mit einem durch und durch soliden Debütalbum Ned LeDoux trägt damit die Fackel seines Vaters traditionsgetreu weiter, indem er sich mit den Worten „der alte Westen mag sich verändert haben, aber zur Hölle, er ist ganz sicher nicht tot“ glaubhaft dazu bekennt

TITEL: Sagebrush
LABEL: POWDER RIVER RECORDS (THIRTY TIGERS)
PRODUZENT: Mac McAnally
TRACKS:

Never Change * Cowboy Life * We Ain’t Got It All * Some People Do * Brother Highway * Better Part Of Living * Forever A Cowboy * By My Side * Another Horse To Ride * Johnson County War * The Hawk * This Cowboy’s Hat (mit Chase Rice)

AIRPLAY: Some People Do
WEB:

www.nedledoux.com

 

 

HEIDI PARTON
 

mit ihrem This Kind Of Love betitelten Albumdebüt beweist die Nichte der Country-Ikone Dolly Parton eindrucksvoll, dass die Musik wohl im Blut der Familie liegt HEIDI PARTON erfüllt sich damit nach über 25 Jahren im Show-Geschäft endlich einen langgehegten Traum bereits mit vier Jahren stand sie zusammen mit ihrem Vater Randy Parton auf der Bühne Dolly’s Bruder zeichnet beim Erstling seiner Tochter nicht nur als Produzent verantwortlich, sondern wirkte bei einigen Stücken auch als Background-Sänger mit der überwiegende Teil der Songs, darunter mit „Think About Love“ und „Circle Of Love“ zwei aus dem Repertoire ihrer mega-erfolgreichen Tante, versprühen viel Popappeal sehr irdisch, bodenständig geht dagegen der vom Nashville-Songwriter Kieran Kane geschriebene Titel „I’ll Be Turning To You“ wunderbar leicht in die Ohren ihre gesanglichen Qualitäten kommen in einem Song wie im Gospel-gefärbten „I Am Ready“ deutlich zur Geltung eine auch emotional ansprechende Aufnahme, die man sehr gerne immer wieder hören kann das Thema Liebe wird beim gelungenen Debüt von Heidi Parton groß geschrieben, variantenreich verpackt in Country, Pop, Rock und Gospel die talentierte „Newcomerin“ kann auf das erzielte Ergebnis wirklich stolz sein

TITEL:

This Kind of Love

LABEL:

A KISS OF RED PRODUCTIONS

PRODUZENT: Randy Parton
TRACKS:

Think About Love * Son Of A Preacher Man * Baby, I Love You * I’ll Be Turning To You * You Got It * This Kind Of Love * Nothing’s Gonna Stop Us Now (mit Randy Parton) * Stand Beside Me * Foolish Heart * I Am Ready * BONUS TRACK: Circle Of Love

AIRPLAY: I’ll Be Turning To You
WEB:

www.heidiparton.com

 

 

THUNDERBOLT & LIGHTFOOT

Songs For Mixed Company ist das erste Album in voller Länge von THUNDERBOLT & LIGHTFOOT *** das aus den beiden Singer/Songwritern und Musikern Sarah Fuerst und Phil Barry bestehende Folk-Duo kommt aus Kalamazoo, Michigan *** die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit ist ihnen zu wünschen, denn der kristallklare Harmoniegesang der beiden Künstler verzaubert vom ersten Augenblick an *** zu hoffen ist auch, dass der betörende Gesang und die feinen Melodien tatsächlich mehr als nur den harten Kern einer eingeschworenen Szene erreichen *** zu den neun Originalen kommt mit „I’m On Fire“ auch eine Neuauflage des bekannten Bruce Springsteen-Klassikers *** ob man das mag oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden *** glücklicherweise versuchen die beiden Newcomer erst gar nicht den „Boss“ nachzuahmen *** am Ende aber fügt sich auch dieser nicht selbst geschriebene Song perfekt ein ins Gesamtbild *** ein gelungenes Debüt auf hohem Niveau, das man jedem Folk-Americana-Roots-Liebhaber nur wärmstens empfehlen kann

TITEL: Songs For Mixed Company
LABEL:
VESPER MUSIC (HEMIFRAN)
PRODUZENT: Michael Fuerst, Ian Gorman, Thunderbolt & Lightfoot
TRACKS:

Let’s Be Friends * Miss Me * Can’t Be Trusted * Sad Song * Goodbye Is Not The End * Year Of The Monkey * Vesper (Instrumental) * Sweetest Baby * I’m On Fire * Dearly Beloved

AIRPLAY: Miss Me
WEB:

www.thunderboltandlightfootband.com

www.hemifran.com

 

 

CARLY PEARCE

Einen Einstand nach Maß gab die Country-Sängerin und Songschreiberin CARLY PEARCE aus Taylor Mill, Kentucky. Mit dem Erscheinen ihrer Debüt-CD Every Little Thing rockte die 27-jährige Newcomerin die Country Music-Szene. Als Wunderkind gefeiert - mit elf Jahren führte sie bereits ihre eigene Bluegrass-Band an - sollte es viele Jahre dauern, bis man auch in Nashville auf das Talent der bildhübschen Künstlerin aufmerksam wurde, die gerade erst mit als Single ausgekoppelten Titelsong Chart-Geschichte schrieb. Die von Pearce mitverfasste Blockbuster-Ballade bescherte Pearce eine Nr. 1-Notierung in den Billboard Country Airplay-Charts. Das gab es seit 2015 nicht mehr. Damit ist sie eine von nur vier Sängerinnen in dieser elitären Gruppe. Pearce, die bei acht von 13 Liedern auch als Autorin mitwirkte, scheint beim US-amerikanischen Country-Radio wie auch bei ihren Fans Eindruck gemacht zu haben. Zu einem wesentlichen Teil trägt dazu auch der Songwriter/Musiker und Hitproduzent Michael James Ryan Busbee (busbee) bei, der schon mit Größen wie Keith Urban, Pink, Maren Morris, Shakira und Christina Aguilera im Studio war. Trotz allem Einsatz ist aber längst noch nicht alles Gold was glänzt. Einige Songs kommen einfach zu beliebig, zu klischeehaft, zu mittelmäßig daher - mehr Pop als Country. Soundmäßig erinnert dabei vieles an Maren Morris, Lady Antebellum, Trisha Yearwood, Kacey Musgraves und Miranda Lambert. Dennoch oder gerade auch deshalb wird Carly Pearce, da sind sich die Experten sicher, ihren Weg machen. Das Talent und die Energie der jungen Dame verspricht auch in der Zukunft viel Positives. Vor allem, wenn es ihr gelingen sollte sich beim Nachfolger mit dem einen oder anderen musikalischen Alleinstellungsmerkmal aus der großen Masse an Nachwuchskünstlerinnen hervorzuheben. Im Moment aber darf sie sich am Erfolg ihres Debüts freuen - die erste Stufe auf der Karriereleiter hat Carly Pearce mit Bravour genommen.

TITEL:

Every Little Thing

LABEL:
BIG MACHINE RECORDS (UNIVERSAL MUSIC)
PRODUZENT: busbee
TRACKS:

Hide The Wine * Careless * Every Little Thing * Everybody Gonna Talk * Catch Fire * If My Name Was Whiskey * Color * I Need A Ride Home * Doin' It Right * Feel Somethin' * You Know Where To Find Me * Honeysuckle * Dare Ya

AIRPLAY: Hide The Wine
WEB:

www.carlypearce.com

www.bigmachinelabelgroup.com

 

 

MIDLAND

Mit dem Top 5-Hit „Drinkin‘ Problem“ legte die Country-Band MIDLAND eine Debütsingle vor, die ihr fix eine große Fangemeinde bescherte und die einschlägige Fachpresse jubeln ließ. Endlich wieder eine Gruppe, die mit dem On The Rocks betitelten Erstling vorrangig alle Liebhaber der puren Country Music bedient. Mit den 13 Original-Songs avancierte das aus Mark Wystrach, Jess Carson und Cameron Duddy bestehende Trio in Windeseile zu Newcomern des Jahres. Scheinbar mühelos schaffen es die drei Musiker eine Vielzahl von Themen in eine Country Music einzupacken, die man vom Sound her aus den späten Siebzigern und frühen Achtzigern von Ikonen wie Merle Haggard, Buck Owens und George Jones kennt. Bekannte Namen wie Keith Whitley, Waylon Jennings, Johnny Rodriguez Sonny James, Gary Stewart werden neben Dwight Yoakam, George Strait und Brooks & Dunn bei dieser Neubelebung traditioneller Country Music ebenfalls wieder in Erinnerung gebracht. Leicht ins Ohr gehende Melodien mit nostalgischen, durchlässigen Arrangements, clevere, unverkopfte Texte mit einer kräftigen Prise Humor und ein perfekter Harmoniegesang geben dem Ganzen ein neues, frisches und unkonventionelles Gewand. Dennoch handelt es sich nicht um ein Plagiat, sondern es wird von dem Trio aus Dripping Springs, Texas ein ganz eigener Beitrag präsentiert. „Echte“ Country Music in einer Zeit in der die Playlisten der Country-Sender von „Bro-Country“ dominiert werden. Die Jungs von Midland und das Shane McAnally, Dann Huff und Josh Osborne bestehende Producer-Team haben alles, aber auch wirklich alles richtig gemacht und fahren jetzt den verdienten Lohn dafür ein.

TITEL:

On The Rocks

LABEL:
BIG MACHINE RECORDS (UNIVERSAL MUSIC)
PRODUZENT: Dann Huff, Shane McAnally, Josh Osborne
TRACKS:

Lonely For You Only * Make A Little * Drinkin‘ Problem * At Least You Cried * Burn Out * Out Of Sight * More Than A Fever * Check Cashin‘ Country * Nothin‘ New Under The Neon * This Old Heart * Altitude Adjustment * Electric Rodeo * Somewhere On The Wind

AIRPLAY: Burn Out
WEB:

www.midlandofficial.com

www.bigmachinelabelgroup.com

 

 

ANDREW CARTER

Wie weit auch immer man von der Aussage „Kunst kommt von Können“ stehen mag, ohne Können ist, wie das Albumdebüt von ANDREW CARTER ziemlich eindrücklich beweist, Kunst und vor allem Musik nicht allzuviel wert. Carter - ein Sohn des amerikanischen Südens, geboren in Jacksonville, Florida und aufgewachsen unweit von Atlanta, Georgia - wendet sich mit seinem nach ihm benannten Debüt vor allem an die Liebhaber des Gitarren-lastigen Country Rock, den er zusammen mit der aufstrebenden Nashville-Band The Bumbs immer wieder mit kräftigen Elementen aus Blues und Americana variantenreich präsentiert. Das zeugt schon von vertiefter Kenntnis eines Genres und einer ungebrochenen Liebe zur Southern Music. Schließlich zählt der Sänger und Songschreiber Größen wie Tom Petty, Lynyrd Skynyrd („They have been a permanent soundtrack in my life since I can remember“), The Allman Brothers, The Rolling Stones, aber auch Neil Young, Paul Simon und Peter Gabriel zu jenen Künstlern, die ihn in seiner musikalischen Entwicklung vornehmlich beeinflusst haben. Auf seinem Erstling schafft er es, eine Vielzahl von Themen aufzugreifen und mit seiner eigenen Art von Musik interessant gestaltet. Die instrumentale Umsetzung ist sowieso über alle Zweifel erhaben. Man tut ein Gutes, diesem Album mehr als eine Chance zu geben, denn dann entfaltet manch ein zunächst wenig auffälliger Song doch noch wahre Schönheit. Beileibe kein Routine-Werk, mit dem Andrew Carter wirklich zufrieden sein kann. Wie man hört, stellt er gerade eine eigene Band auf die Beine und werkelt bereits fleißig an neuen Songs für den Nachfolger. Gut so!

TITEL: Andrew Carter
LABEL:
DOG SONG RECORDS
PRODUZENT: Andrew Carter
TRACKS:

Tear This Motha' Down * The Weekend * Need To Know * Six Thousand Miles * My Favorite Thing (About The South) * Same Old Song * My Home * Ghost Of Me * Missing Her * Go Fishin' * Long Road Home

AIRPLAY: Ghost Of Me
WEB:

www.andrewcartermusic.com

COUNTRY.de
COUNTRY HOME
COUNTRY MUSIC NEWS
NO FENCES

COUNTRY MUSIK MAGAZINE


COUNTRY MUSIC ASSOCIATION GRAND OLE OPRY CMT COUNTRY MUSIC HALL OF FAME AMERICAN COUNTRY COUNTDOWN ACADEMY OF COUNTRY MUSIC
Alle Inhalte von COUNTRY JUKEBOX-Online sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung der Redaktion nicht zulässig.
Für die Inhalte von Internetseiten, auf die COUNTRY JUKEBOX-Online in seinem Angebot verlinkt, übernimmt COUNTRY JUKEBOX-Online keinerlei Verantwortung. Die Aufnahme von Links ist ein Service für unsere Internet-Nutzer und jederzeit widerrufbar.
COUNTRY JUKEBOX * Max W. Achatz * Theodor-Dombart-Str. 5 * 80805 München
Copyright © 1984 - 2018 Max W. Achatz - Country Jukebox. All rights reserved.