<

 

 

 

Listinus Toplisten

 

KELLEY MICKWEE

Nach ihren ersten musikalischen Schritten im Folk-Duo Jed & Kelley wurde KELLEY MICKWEE einem größeren Publikum bekannt als Mitglied in der All-Girl-Americana-Band The Trishas. Mit You Used To Live Here nimmt die Sängerin und Songschreiberin nun den nächsten Schritt auf der Karriereleiter und gibt damit ein schon fast unverschämt gutes Solodebüt. Entsprechend zugänglich präsentiert sich die melodische wie ausgereifte Mischung aus erdigem Soul, purem Americana und stimmungsvollen Memphis Blues. Neben zwei Songs aus dem Repertoire von John Fullbright („Blameless“) und Eliza Gilkyson („Dark Side Of Town“) sind es vor allem die wunderschönen Eigenkompositionen der talentierten Lady, die die uneingeschränkte Aufmerksamkeit des Hörers an sich ziehen. Klasse-Debüt mit jeder Menge Charme!

TITEL: You Used To Live Here
LABEL:

BLUE ROSE RECORDS

PRODUZENT: Kelley Mickwee
TRACKS:

River Girl * Take Me Home * Beautiful Accidents * Blameless * Hotel Jackson * Dark Side Of Town

AIRPLAY: Beautiful Accidents
WEB:

www.kelleymickwee.com

www.bluerose-records.de

 

 

GABE GARCIA

Mit seinem brandneuen Album Missing macht sich ein noch recht junger, großartiger Singer/Songwriter aus Lytle, Texas auf (nach San Antonio sind es nur 25 Meilen) mit seiner Musik und ganz eigenem Stil die Country-Welt zu erobern. Tief verwurzelt in den Traditionen großer texanischer Künstler präsentiert der sympathisch rüberkommende GABE GARCIA ein rundum überzeugendes Song-Dutzend, von dem er acht auch selbst geschrieben hat. Ungemein lebendige, pure Country Music, voller Frische und Spielwitz, mit knackigen Honky Tonkern und mit wunderschönen, herrlich melodischen, zu Herzen gehenden Balladen. Der ehemalige „Nashville Star-Runner-Up“, der auch schon mit George Strait-Manager Erv Woolsey gearbeitet hat, kann auf seine neue CD stolz sein. Country-Traditionalisten bereitet er damit jedenfalls sehr viel Freude.

TITEL: Missing
LABEL:
396 ENTERTAINMENT
PRODUZENT: Bart Butler
TRACKS:

Here I Go Again * Lost Weekend * Love That * Something Broken * Missing * Better Than The Truth * Go On And Go * Country Looks Good On You * Workin' On Her Tan * That Girl * Turn On The Texas * Rosa Del Mar

AIRPLAY: Missing
WEB:

www.gabegarciaband.com

 

 

CALICO the band

Mit einer bildgewaltigen Sprache und Musik fernab von gängigen Nashville-Klischees konnte das aus dem kalifornischen San Fernando Valley stammende Damen-Trio CALICO the band bereits jede Menge Vorschusslorbeeren und Lob einsammeln. Auch wenn Vergleiche mit Crosby, Stills & Nash, Fleetwood Mac, den Eagles oder den Dixie Chicks vielleicht noch eine Nummer zu groß ausfallen, haben Kirsten Proffitt, Manda Mosher und Aubrey Richmond auf ihrem ersten Album in voller Länge sehr, sehr viel Schönes zu bieten. Tief beeinflusst von West Coast- und Bakersfield Country entstanden für die Rancho California betitelte CD acht berührende, aber nie kitschige Original-Songs. Dazu kommt ein Traditional und eine wunderschöne Neuauflage des Bob Dylan-Klassikers „You Ain’t Going Nowhere“. Erstklassiger Americana-Country!

TITEL:

Rancho California

LABEL:
CALIFORNIA COUNTRY RECORDS (SMITH ENTERTAINMENT)
PRODUZENT: Steve Berns, Kirsten Proffit, Calico the band
TRACKS:

High Road * Dead Reckoning * San Andreas Shake * Fool's Gold * Break Your Heart * Runaway Cowgirl * Wayfaring Stranger * Lone Ranger * Never Really Gone * You Ain't Goin' Nowhere

AIRPLAY: Runaway Cowgirl
WEB:

www.calicotheband.com

 

 

THE SOUTH AUSTIN MOONLIGHTERS

Schon nach wenigen Hörminuten ist klar, dass man es bei den SOUTH AUSTIN MOONLIGHTERS aus Texas mit etwas ganz Besonderem zu tun hat. Diese 4-köpfige, vor allem in der an Talenten so reich bestückten Musikszene der texanischen Hauptstadt, gewaltig auftrumpfende Truppe, die sich vorzüglich auf die Verschmelzung von Americana, Roots, Country, Soul, New Orleans Blues und Texas Rock versteht. Der ein oder andere mag da vielleicht zunächst etwas zurückhaltend reagieren, doch was das Musikerquartett für sein Burn & Shine betiteltes Studioalbum-Debüt auf die Beine stellt, ist in höchstem Maße spannend. Einfach wunderbar! Das steckt voller Originalität, kommt frisch, powernd und erdig kraftvoll rüber. Bei diesem großartigen, geradezu mitreißenden Soundgebräu steht die pure Spielfreude an erster Stelle.

TITEL: Burn & Shine
LABEL: BLUE ROSE RECORDS
PRODUZENT: The South Austin Moonlighters
TRACKS:

I.E.D. * Land Mines * Found My Way Back * Old Engine * Down To Hell * King Of Friday Night * Can't Live Without You * One More Time * 29 Miles * Moonlight Ride * Falling Out Of Love * Moonlight Reprise * Once I Saw A UFO * Burn And Shine * I'll Be Around

AIRPLAY: One More Time
WEB:

www.thesouthaustinmoonlighters.com

www.bluerose-records.de

 

 

MICHAEL-ANN

Klasse, ausdrucksstarker Gesang, Musik zwischen Country, Bluegrass und Americana, starke Texte: Das ist der Mix, mit dem die Singer/Songwriterin MICHAEL-ANN auf ihrer ersten Albumeinspielung in voller Länge überzeugt. Die zwölf Songs auf der Heavy Load betitelten CD sind wunderschöne Mut- und Muntermacher, denen man sich kaum entziehen kann. Sie stammen mit einer Ausnahme aus der eigenen Feder der in Kansas City aufgewachsenen und in Los Angel beheimateten Newcomerin. In Tracks wie „Nevermind“, „Bumble Bee“ und „Any Day“ überzeugt sie mit druckvollen Rhythmen und mitreißenden Melodien. Garniert wird das Ganze zudem mit einer irgendwo zwischen Patty Loveless, Joni Mitchell und Linda Ronstadt angesiedelten Stimme. Hell leuchtet die Sängerin als neuer Stern am Country-Himmel.

TITEL: Heavy Load
LABEL:
MICHAEL-ANN MUSIC
PRODUZENT: Randy Ray Mitchell, Michael-Ann
TRACKS:

Any Day * Heavy Load * Mama’s Sleepin’ * Hard To Breathe * Never Mind * Bumble Bee * Trail Of My Tears * I Would * Heaven * Troubles To The Wind * Bring It On Home * What Don’t Kill Ya

AIRPLAY: Mama's Sleepin'
WEB:

www.michaelannmusic.com

 

 

JIM & LYNNA WOOLSEY

So etwas hat man auch nicht alle Tage: Nachdem man fast 30 Jahre im südlichen Indiana miteinander Musik machte, präsentiert das Musiker-Ehepaar JIM & LYNNA WOOLSEY mit The Road That Brings You Home das erste gemeinsame Album. Entstanden ist eine exzellente Bluegrass-CD mit sehr persönlichem Bezug, denn bei den Songs handelt es sich durchweg um Originale, die Geschichten aus dem Leben („the good, the bad, and the ugly“) erzählen. So entsteht eine wunderbare Mischung aus Leichtigkeit und Tiefe. Die Spielfreude der beiden Künstler kombiniert mit der Unterstützung der Spitzenmusiker Randy Kohrs, Mike Sumner, Mark Fain, Clay Hess und Tim Crouch tut ihr Übriges, um den Funken auf den Hörer überspringen zu lassen. Ein klasse Album, und man kann nur hoffen, dass es nicht ihr einziges bleiben wird.

TITEL:

The Road That Brings You Home

LABEL: BROKEN RECORD RECORDS
PRODUZENT: Randy Kohrs
TRACKS:

Wheel In His Hand * I'm The Best You'll Ever Do * Letter From The City * Runaway Train * She's Gonna Fly * Rude Jenne * River Road * Back To Tennessee * Road That Brings You Home * The Ride * Gypsies In A Wagon * Will You Be Ready

AIRPLAY: The Road That Brings You Home
WEB:

www.jimandlynnawoolsey.com

 

 

JENNY CASEY

Relativ spät in ihrem Leben entschied sich JENNY CASEY, dass sie Country-Sängerin werden möchte. Die in Oklahoma geborene und aufgewachsene, heute in Tennessee lebende Sängerin und Songschreiberin, Musikerin, Lehrerin, Ehefrau und vierfache Mutter schrieb für ihr Rockin‘ The House betiteltes Debütalbum alle zwölf Songs selbst. Stimmlich top und mit viel Pep schmettert die von Loretta Lynn, Dolly Parton, Shania Twain und Gretchen Wilson inspirierte „Newcomerin“ Rockiges, Bluesiges, Lustiges und Stimmungsvolles, begeistert sowohl mit knackig-rockigen Klängen als auch mit sentimentalen, emotionalen Tönen und Texten „aus dem realen Leben“, wie sie sagt. Der Mix aus Country, Rock und Americana ist nicht neu, macht aber trotzdem Spaß. Bitte dranbleiben!

TITEL: Rockin' The House
LABEL:
AMAZING RECORDS EUROPE
PRODUZENT: Steve Goodie
TRACKS:

Farrah Fawcett Hair * Dish Man * Flour Sack Dress * They Don't Pay Me Enough * The Mother Load * Loretta * Shoes * Got The Whole Place To Ourselves * My Boy * Thankful * Woman * Forty

AIRPLAY: The Mother Load
WEB:

www.jennycasey.com

www.amazing-records.eu

 

 

BRETT HAUSER

Mit seinem A Little More Time betitelten Debüt gelingt dem in Oklahoma geborenen und in Texas aufgewachsenen Sänger und Songschreiber BRETT HAUSER ein geradezu mitreißendes, voller Ecken und Kanten steckendes, gleichzeitig jedoch ungemein sauber produziertes und hoch melodisches, frisches, „saftig“ sattes, kompaktes Album an der Kreuzung Roots Rock, Americana, Country-Storyteller und Singer/Songwriter-Folk, also etwa an der Schnittstelle solch bekannter Größen wie Jerry Jeff Walker, Robert Earl Keen, Cory Morrow, Pat Green, Steve Earle und Randy Rogers. Seine ausdrucksstarke Stimme kann wehmütig klingen, aber auch kraftvoll – in jedem Fall überzeugend. Mit neun von zehn selbstgeschriebenen Songs gewährt Brett Hauser interessante Einblicke in seine musikalische Welt.

TITEL:

A Little More Time

LABEL:
GIN MILL RECORDS
PRODUZENT: Chris Beall
TRACKS:

As Good As Gone * The Ballad Of Jay & Lucy * Gypsy Sound * Don't Wanna Know * Take Me To Bed * Hard To Stay * The Crazier I Get * In My Head * Carolene * A Little More Time

AIRPLAY: As Good As Gone
WEB:

www.bretthausertunes.com

 

 

HEATHER DICKSON

Was für ein Volumen! Was für eine schöne Klangfarbe! Mit ihrer Stimme hat sich die aus Schottland stammende Newcomerin HEATHER DICKSON in Reihe eins der interessantesten Neuentdeckungen des Jahres gesungen. Das Eventually betitelte Albumdebüt der in ihrer Heimat auch als „Little Miss Dynamite“ bekannten Sängerin steckt voller intensiver Balladen, knackigem Country Rock und eingängigem Country Pop. Egal, ob Country, Pop oder Rock, Dickson gibt sich bei der überwiegend aus der Feder der texanischen Songwriterin Terri Sharp stammenden Songkollektion warm, einfühlsam und herrlich mellow, glänzt mit willkommenen Tempowechsel, einer Backgroundsängerin namens Kim Morrison und tollen Musikern aus der Nashville-Szene. Hier präsentiert sich ein Neuling mit Zukunft. Und die wird vielversprechend.

TITEL: Eventually
LABEL:
HEARTSHAKE RECORDS
PRODUZENT: Rick Durrett
TRACKS:

You Can't Blame The Train * Eventually * Smokin' Gun * If You Only Knew  * Perfect Common Stone * Darlin‘ Are You Fallin' * Right Where I Want To Be * Look Out My Window  * It's Still For You * That's Love * Right Out Of The Blue

AIRPLAY: Eventually
WEB:

www.facebook.com/hdickson37

 

 

TRUE NORTH

Nordisch kühl servieren TRUE NORTH auf dem gleichnamigen Plattendebüt einen feinen wie entspannten, aber auch gefühlvoll aufgeladenen Mix aus Americana, Rock, Pop, Roots, Country, Jazz und Folk, der Eis schmelzen lässt. Der ist zwar nicht gerade fröhlich, aber auch nicht so schwermütig wie man vielleicht vermuten könnte. Das Singer/Songwriter-Trio, bestehend aus den beiden Schweden Eva Hillered und Patrick Rydman und der Kalifornierin Janni Littlepage, überzeugt auf eher dezente Art und Weise vor allem dank der akustischen Schlagseite des Materials, stets bereit, sich weitere musikalische Facetten zu erschließen. Die CD markiert den gelungenen Startschuss für eine vielversprechende Karriere, die hoffentlich (und trotz vorhandener geographischer Trennung) schon bald in die nächste Runde geht.

TITEL: True North
LABEL:

TRUE NORTH MUSIC (HEMIFRAN)

PRODUZENT: Patrick Rydman
TRACKS:

New Way 'Round * Back To The Mother * The Death Of Mr. Jones * Floats On Water * True North

AIRPLAY: New Way 'Round
WEB:

www.reverbnation.com/truenorthtrio
www.hemifran.com

 

 

OLLIE VEE

Sollte beim Namen OLLIE VEE jemand geglaubt haben, es handele sich dabei um eine einzelne Person, so weiß er spätestens jetzt: er hat es hier mit einem kanadischen Quartett zu tun, dass sich mit viel Pep, Können und noch mehr Leidenschaft bestens auf originalgetreuen 50er/60er-Jahre, mit Honky Tonk Tonk und R&B angereicherten Rock ’n’ Roll und Memphis-Rockabilly versteht. Frontmann Jesse Adamson (wurde schon mal als „bastard child of Elvis Presley and Bryan Ferry“ beschrieben) und seine Band entführen den Hörer mit dem Erstling Lonesome Girl auf eine entspannte und abwechslungsreiche Zeitreise, die so richtig Spaß macht! Der Bandname ist übrigens dem Sonny Curtis-Song „Rock Around With Ollie Vee“ entliehen und den findet man auf That’ll Be The Day, dem dritten und letzten Studioalbum von Buddy Holly

TITEL:

Lonesome Girl

LABEL: OLLIE VEE MUSIC (HEMIFRAN)
PRODUZENT: Ollie Vee
TRACKS:

Ruby Red * Looking For A Fast Time * Party Fools * Underneath The Sparks * Paper Hearts * Hip Shakin' Baby * New Boots (Instrumental) * Shinin' Bright * Right Out Of The Pictures * Luck Like Me * Lonesome Girl * Last Night * Bruised

AIRPLAY: Looking For A Fast Time
WEB:

www.ollievee.com
www.hemifran.com

 

 

CODY JOE HODGES

Der in Caldwell geborene und in College Station im texanischen Brazos Valley lebende CODY JOE HODGES wuchs auf mit der Musik so erfolgreicher Country-Stars wie Merle Haggard, Johnny Cash, George Strait und Waylon Jennings. Von ihnen holte er sich die Inspirationen zu seinem eigenen Musikstil, den der Sänger, Songschreiber und Gitarrist als „Outlaw Country“ ausgibt. Der erste von ihm selbst geschriebene Song hieß „Daddy’s Dream“ und den findet man auch auf seinem Cody Hodges & The Linemen betitelten CD-Debüt. Hodges, der zusammen mit seiner Band bereits eifrig an einem Nachfolger bastelt, hat das Zeug um in der überfüllten texanischen Musikszene bestehen zu können. Wichtig ist, dass er sich auch weiterhin sein Gespür für Storytelling und Musik erhält, so dass wir in Zukunft noch viel Gutes von ihm hören können.

TITEL:

Cody Joe Hodges & The Linemen

LABEL: CODY JOE HODGES MUSIC
PRODUZENT: Cody Joe Hodges
TRACKS:

The Road * Boys Of The River * The Lineman * Rush * Moonlit Flight * Mexico Night * Hurricane * Daddy's Dream * Tennessee * Southern Lovin' Queen * Heard It On The Radio * Poorman's PhD

AIRPLAY: Boys Of The River
WEB:

www.codyhodgesmusic.com

 

 

HANNA FEARNS

Man darf hingerissen sein, und ergriffen. Nach einigen Band-Veröffentlichungen beschreitet die aus Konstanz stammende und mittlerweile in Köln beheimatete Sängerin und Songschreiberin mit ihrem Sentimental Bones betitelten Albumdebüt nun Solopfade. In bewegender Art und Weise öffnet uns HANNA FEARNS ihr Herz und gewährt uns so manche tiefe Einblicke in das Innerste ihrer Seele. Elf unaufdringliche, facettenreiche und inhaltlich durchaus überzeugende Songs über Kummer, Trauer, Liebe, Trost und Hoffnung voller Sensibilität und Power zugleich. Trotz der nachdenklichen Grundstimmung strahlen die Lieder mit ihren wundervollen rootsig-melancholischen Melodien eine überzeugende Frische aus. Hörenswerte CD für Liebhaber des Americana-/Folk-Singer/Songwriter-Genres.

TITEL: Sentimental Bones
LABEL:

SONGS & WHISPERS (BROKEN SILENCE)

PRODUZENT: Hubl Greiner
TRACKS:

You Stole My Crown * Spit Into Your Face * Dream Of Me * Die Alone * 9 mm * Wasteland * Hey Sweetheart * Sweet As November * Slaves Of Opportunity * Idea Of Tea * Please Darkness Please

AIRPLAY: Dream Of Me
WEB:

www.fearns.com

www.songsandwhispers.com

 

 

JON PARDI

Mit seinem gemeinsam mit Bart Butler produzierten Albumdebüt Write You A Song verblüfft JON PARDI Publikum und Experten gleichermaßen. Beweist der 28-jährige Newcomer doch damit eindrucksvoll, dass er alle Voraussetzungen mitbringt, um dauerhaft erfolgreich zu sein. Die Mischung aus traditionellem Country, knackigem Honky Tonk und rockig mitreißendem New Country trägt seine persönliche Handschrift. Was auch nicht weiter verwundert, denn an zehn der insgesamt elf Songs wirkte Pardi auch als Autor mit. Mit unüberhörbarem Country-Twang in der Stimme und exzellentem Songwriting präsentiert der Kalifornier eine CD, die richtig Spaß macht und so jede Menge gute Laune unter den Hörern entfacht. Ein bärenstarkes Debüt - bestens geeignet für sonnige Sommertage, Cabrio, BBQ und Beach!

TITEL:

Write You A Song

LABEL:

CAPITOL RECORDS NASHVILLE (HUMP HEAD RECORDS/WRASSE RECORDS)

PRODUZENT: Bart Butler, Jon Pardi
TRACKS:

What I Can't Put Down * Up All Night * Write You A Song * That Man * Missin' You Crazy * Happens All The Time * Trash A Hotel Room * Chasin' Them Better Days * Love You From Here * Empty Beer Cans * When I've Been Drinkin'

AIRPLAY: When I've Been Drinkin'
WEB:

www.jonpardi.com

www.umgnashville.com

www.humpheadcountry.com

 

 

THE GORILLA GUNMEN

Nach einer 2011 veröffentlichten EP legen THE GORILLA GUNMEN aus Köln nun das von ihren Fans mit Spannung erwartete Album-Debüt vor – und das beim renommierten Part-Label. Mangelnde Wandlungsfähigkeit kann man dem aus Armin „Chili“ Billens, Florian Tannert und Marcus Kniep bestehenden Trio nicht vorwerfen. Auf der Feed The Monkey betitelten Einspielung zeigen die drei Musiker viele Gesichter, von klassischem Rockabilly über Swing, Bop und Country bis hin zum fiebrigen Rock ’n‘ Roll der 50er Jahre. Und doch bleibt eines immer gleich: die gelebte Rock ’n‘ Roller-Attitüde, die Leidenschaft im Herzen, die Musik in der Seele. 16 Songs – 14 Originale und zwei Cover – ziehen den Hörer in einen intensiven, ungebändigten, hypnotischen Strudel, dem sich dieser nicht mehr zu entziehen vermag.

TITEL: Feed The Monkey
LABEL:

PART RECORDS (BROKEN SILENCE)

PRODUZENT: The Gorilla Gunmen
TRACKS:

Once In A While * Stairway To Hell * 20 Miles * Caldonia * 7 Months * Go Downtown * Sharp Dressed Badass * Undecided * Mary Jane * Gorilla Bop * Out Of Scope * Spin The Wheel * Suit Up * Rude Stomp * Unknown Gunmen * Gorilla Pub (Instrumental)

AIRPLAY: Gorilla Bop
WEB:

www.gorillagunmen.de

www.rockabillyshop.de

 

 

JOHN ZIPPERER

Die Konkurrenz kann sich schon mal wieder warm anziehen: JOHN ZIPPERER, ein ehemaliger Schauspieler und Stuntman, will es auf seinem Albumdebüt wirklich wissen und liefert neben einer starken Neuauflage des Van Morrison-Klassikers „Brown Eyed Girl“ zwölf neue Songs ab, in die er all seine kreative Energie gesteckt hat. Damit gehört Full Circle auf jeden Fall zu den besten Erstlingen der letzten Zeit. Unterstützt von dem Produzenten Nick Kirgo überließ der begabte Singer/Songwriter nichts dem Zufall und schuf einige unvergessliche, zum Teil hochemotionale aber auch höchst entspannte Americana/Folk-Hymnen, an die man sich auch in ein paar Jahren noch gerne erinnern wird. Egal aber in welche Richtung es geht, das Ergebnis überzeugt immer, gerade auch was den Abwechslungsreichtum der Songs angeht.

TITEL:

Full Circle

LABEL: JOHN ZIPPERER MUSIC (HEMIFRAN)
PRODUZENT: Nick Kirgo
TRACKS:

Sailing Away * Full Circle * Brown Eyed Girl * Like Being With You * Never Really There * Going Downtown * Not Love * The Ballad Of Micah McDowde * Sing With Me * Here By Me * Cool Breeze * Know Who You Love * To The River

AIRPLAY: Like Being With You
WEB:

www.johnzipperer.com
www.hemifran.com

 

 

JENNIFER NETTLES

Aus drei mach erst zwei und dann eins – oder vom Trio zum Duo und jetzt zum Solo-Act. Das ist kurz gesagt der künstlerische Werdegang der Sängerin JENNIFER NETTLES, jedem Country-Fan als die Stimme der Erfolgsformation Sugarland ein Begriff. Auf ihrem Solo-Debüt That Girl findet die Power-Lady aus Georgia unter der Regie des Producer-Genies Rick Rubin (Johnny Cash, Dixie Chicks) – wenn man so will – zu sich selbst, auf jeden Fall aber zu einem noch homogeneren Ganzen, das die verschiedensten Facetten der hoch talentierten Singer/Songwriterin um einige weitere Extravaganzen ergänzt. Eingespielt wurden elf Songs, die sie mit einer Ausnahme auch selbst geschrieben hat, gewürzt je nach Gemütslage mit einer Prise Americana, Roots, Rock und Country Soul. Fertig ist ein Album, mit dem sich jede Krise meistern lässt.

TITEL:

That Girl

LABEL:

MERCURY RECORDS NASHVILLE (UNIVERSAL MUSIC)

PRODUZENT: Rick Rubin
TRACKS:

Falling * Me Without You * Moneyball * That Girl * This Angel * Jealousy * This One's For You * Know You Wanna Know * Thank You * Good Time To Cry * Like A Rocky

AIRPLAY: Me Without You
WEB:

www.jennifernettles.com

www.umgnashville.com

 

 

GUYANNE McCALL

Mit GUYANNE McCALL betritt eine neue Sängerin mit familiären Namen die Country--Bühne, ist sie doch die Tochter von Darrell und Mona McCall, die sich bei Country-Puristen größter Beliebtheit erfreuen. Bisher wirkte sie hauptsächlich als Songlieferantin für Künstler wie Amber Digby, Tony Booth, Curtis Potter und für ihre Eltern, von denen sie die guten Gene für die echte Country Music vererbt bekommen hat. Richtigerweise nennt sie ihr beim Traditionslabel Heart of Texas veröffentlichtes Album dann auch In The Genes. Der einzige Song, den sie nicht selbst geschrieben hat, heißt „Just Ask Me“ und stammt von ihrem Dad, der sie dabei auch gleich noch gesanglich unterstützt. Die sprichwörtlich in den texanischen Honky Tonks aufgewachsene Newcomerin ist ohne Frage eine echte Bereicherung für die traditionelle Country-Szene.

TITEL:

In The Genes

LABEL:

HEART OF TEXAS RECORDS

PRODUZENT: Kenny Penny
TRACKS:

The Fall * Faded Jeans *  One Tear At A Time (mit Cody McCall) * Yesterday’s News * Just Ask Me (mit Darrell McCall) *  I'm Leavin' You Today * Moment Of Weakness * Will You Ever Know * Lying In Silence *  Weak In The Knees * Meet Me In Memphis * I've Never Been Loved So Much

AIRPLAY: Yesterday's News
WEB:

www.facebook.com/pages/Guyanne-McCall-Music

www.hillbillyhits.com

 

 

HOME FREE

HOME FREE, das ist eine A-Cappella-Gruppe aus Minnesota, bestehend aus den beiden Brüder Chris und Adam Rupp, Tim Foust, Rob Lundquist und Austin Brown, die mit Crazy Life gerade ihr Major Label-Debüt abgeliefert haben. Vorausgegangen war dem der Sieg in der US-TV-Show Sing Off, eine Art DSDS, aber ausschließlich für Acapella-Interpreten. Auch wenn die Jungs behaupten, dass die Stimme das Schönste aller Instrumente ist, sind A-Cappella-Darbietungen nicht jedermanns Geschmack: oft klingt das Ergebnis klebrig süß, ohne Ecken und Kanten, und schon nach einigen Durchläufen ist einem der Spaß daran vergangen. Der Gefahr durchaus bewusst, sorgt das Quintett bei den elf Songs für reichlich Abwechslung, so dass erst gar keine Langeweile aufkommen kann. Man muss kein Country-Fan sein um sie zu mögen.

TITEL:

Crazy Life

LABEL:

COLUMBIA RECORDS (SONY MUSIC)

PRODUZENT:

Darren Rust, Home Free

TRACKS:

Any Way The Wind Blows * Your Man * Everything Will Be * Jump Right In * I've Seen * Wake Me Up * Ring Of Fire (mit Avi Kaplan) * Hunter Hayes Medley (Everybody's Got Somebody But Me/Wanted/I Want Crazy) * A Little Bit Of Everything * Champagne Taste (On A Beer Budget) * Crazy Life

AIRPLAY: Wake Me Up
WEB:

www.homefreevocalband.com

www.columbiarecords.com

 

 

ERIC PASLAY

Auf das Konto des am 29. Januar 1983 in Abilene, Texas geborenen Newcomers gehen bereits drei Charttopper – allerdings nicht als Sänger, sondern als Songschreiber. Aus seiner Feder stammen die Nr. 1 Hits „Barefoot Blue Jean Night“ (Jake Owen), „Even If It Breaks Your Heart“ (Eli Young Band) und „Angel Eyes“ (Love And Theft). Erfolge, die den Namen ERIC PASLAY in den einschlägigen Kreisen in Nashville wahnsinnig schnell bekannt gemacht haben. Eine Popularität, die er nun möglichst zielstrebig in eigene Charterfolge als Sänger ummünzen möchte. Gelingen sollte ihm das mit seinem nach ihm benannten, bärenstarken Albumdebüt. Die CD funktioniert prächtig und begeistert mit einem ambitionierten wie vielschichtigen Mix aus traditionellen Country-Einflüssen und knackig-angesagtem New Country. Ein perfekter Start!

TITEL: Eric Paslay
LABEL:

CAPITOL RECORDS NASHVILLE (UNIVERSAL MUSIC)

PRODUZENT:

Marshall Altman

TRACKS:

Keep On Fallin' * Friday Night * Less Than Whole * Country Side Of Heaven * Never Really Wanted * Here Comes Love * Like A Song * Good With Wine * She Don't Love You * Song About A Girl * Deep As It Is Wide

AIRPLAY: Song About A Girl
WEB:

www.ericpaslay.com

www.umgnashville.com

COUNTRY.de
COUNTRY HOME
COUNTRY MUSIC NEWS
NO FENCES

COUNTRY MUSIK MAGAZINE


COUNTRY MUSIC ASSOCIATION GRAND OLE OPRY CMT COUNTRY MUSIC HALL OF FAME AMERICAN COUNTRY COUNTDOWN ACADEMY OF COUNTRY MUSIC
Alle Inhalte von COUNTRY JUKEBOX-Online sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung der Redaktion nicht zulässig.
Für die Inhalte von Internetseiten, auf die COUNTRY JUKEBOX-Online in seinem Angebot verlinkt, übernimmt COUNTRY JUKEBOX-Online keinerlei Verantwortung. Die Aufnahme von Links ist ein Service für unsere Internet-Nutzer und jederzeit widerrufbar.
COUNTRY JUKEBOX * Max W. Achatz * Theodor-Dombart-Str. 5 * 80805 München
Copyright © 1984 - 2014 Max W. Achatz - Country Jukebox. All rights reserved.