<

 

 

B.R. LIVELY
 

überraschend ist das nicht, was B.R. LIVELY auf seinem elf Songs umfassenden Albumerstling so veranstaltet - aber es ist überzeugend, was der in Austin beheimatete Sänger und Songschreiber, rund um Themen wie Liebe, Einsamkeit, Verlust, Ängste und einer gelebten inneren Rastlosigkeit auf Into The Blue so alles abliefert
der in Dallas aufgewachsene Texaner schrieb seine eindringlichen Songs auf einer Reise im Wohnmobil, die in quer durch die USA führte - die dabei entstandenen Texte sind frei von Schnörkeln, immer direkt und persönlich, gerne zum genauen Hinhören einladend, die Musik dazu voller Melancholie und atmosphärischer Intensität
Lively, der mit richtigem Namen Bryan Blaylock heißt, kann auf sein tief im Folk und Singer/Songwriter-Americana verwurzeltes Debüt stolz sein - Musikkritiker würdigten es als „standout album of the year“ und „high-class indie folk album“ - und doch möchte man ihm am Ende im Namen der Abwechslung für sein nächstes Werk wünschen, dass es ihm gelingt sich aus seinem eigenen Gefängnis der Tristesse zu befreien

TITEL: Into The Blue
LABEL: B.R. LIVELY MUSIC (HEMIFRAN)
PRODUZENT: Gordy Quist
TRACKS:

The Blue * Summertime Sky * Oh These Eyes * Lonesome * Are We In It For The Gold * The Day That I Die * Minute By Minute * Fighters * Coyote * Free Of

AIRPLAY: Coyote
WEB:

www.brlively.com

www.hemifran.com

 

 

THE JAY KIPPS BAND
 

die JAY KIPPS BAND aus Orangeville, Ontario, bestehend aus  Jay Kipps (lead vocals, harmonica, guitar), Chad Burford (lead guitar), Cory Bruyea (drums) und Chris Lubker (bass, backup vocals) macht vieles anders als andere Formationen: während andernorts auf Massengeschmack und Radiotauglichkeit geschielt wird, mischen die vier Musiker den Americana-Betrieb mit einer selten erlebten Stilvielfalt auf
auf dem How To Polish Your Longhorns betitelten ersten Album in voller Länge werden Bluegrass, Country, Blues, Spaghetti Western Sound, Roots, Surf, alt.country und wer weiß, was noch durch den Wolf gedreht
mit abgeklärter Raffinesse ziehen die Kanadier den Hörer in ihren Bann, mit Ausnahme einer live eingespielten Cover-Version von J.J. Cale’s „Call Me The Breeze“ verlässt man sich dabei selbstbewusst auf eigenes Material - genial, spannend, cool, anders

TITEL: How To Polish Your Longhorns
LABEL: FLINT & STEEL RECORDS
PRODUZENT: Stewart Gunn
TRACKS:

Colt 45 (Instrumental) * Rotten Apple Blues * Everyone But Me * Big Old Engine * Hard Core * Sinister * The Only Reason * Harp Bomb (Instrumental) * Gonzo (Live) * Call Me The Breeze (Live) * Surffarie (Instrumental)

AIRPLAY: Big Old Engine
WEB:

www.jaykippsband.com

 

 

LAUREN JENKINS
 

mit ihrem ersten Album in voller Länge, No Saint betitelt, betritt die US-amerikanische Sängerin und Songschreiberin LAUREN JENKINS die internationale Country-Bühne
ihre selbst geschriebenen, textlich auffällig guten wie auch eingängigen Songs und ihre markante, angenehm rauchige Stimme mit dem hohem Wiedererkennungswert dürften die gebürtige Texanerin da dauerhaft etablieren
die abwechslungsreiche Mischung aus radiotauglichen New Country-Songs und anspruchsvollerem rootsgefärbtem Americana funktioniert bei dieser sehr natürlich wie sympathisch wirkenden Newcomerin bestens - so gut, dass man das Album bereits nach einmaligem Hören sofort unter „K“ wie Klassiker einsortieren möchte

TITEL:

No Saint

LABEL:
BIG MACHINE LABEL GROUP (UNIVERSAL)
PRODUZENT: Julian Raymond, Matt Dragstrem, Trey Bruce, Ross Copperman
TRACKS:

Give Up The Ghost * You’ll Never Know * Maker’s Mark And You * Payday * No Saint * Running Out Of Road * Cadillac * My Bar * All Good Things * Blood

AIRPLAY: Maker’s Mark And You
WEB:

www.laurenjenkins.com

www.bigmachinelabelgroup.com

 

 

THE FERALINGS
 

mit ihrer wunderschönen Mischung aus akustischem Roots Folk und ansprechenden, angenehm leicht in die Ohren gehenden Americana Country gelingt es den FERALINGS, ein aus Nicole Upchurch (vocals, banjo), Benji Upchurch (vocals, mandolin) und Patrick Bloom (vocals, upright bass, guitar) bestehendes Trio aus Iowa, auch Hörer außerhalb der eingeschworenen Szene in ihren Bannkreis zu ziehen
auf ihrem selbstbetitelten Debütalbum präsentieren sich die drei Musiker als versierte Songschmiede und reflektierte Beobachter des Zeitgeschehens, das einfach zu dringlich ist, um es nicht in den Texten aufzugreifen
damit und den eingängigen Gesangshooklines, wie auch den ausgefeilten Arrangements und der blitzsauberen Produktion (Ben Schmidt) treffen die Feralings den Zeitgeist, ohne es überhaupt versucht zu haben - dieses gelungene Debüt macht definitiv Lust auf eine rasche Fortsetzung

TITEL: The Feralings
LABEL: FERALINGS MUSIC (HEMIFRAN)
PRODUZENT: The Feralings, Ben Schmidt
TRACKS:

Humming Machines * Maybe Maybelline * Perennials * I Shall Bring You Flowers (Sun God) * Lila * Weeds In The Wall

AIRPLAY: Maybe Maybelline
WEB:

www.theferalings.com

www.hemifran.com

 

 

DAVE ROSEWOOD
 

wenn man so will, hat der in den Ozark Mountains in den Vereinigten Staaten mit Country, Bluegrass, Gospel und Blues aufgewachsene Sänger und Songschreiber DAVE ROSEWOOD über 20 Jahre auf sein Debütalbum hingearbeitet, musste sich dazu, nachdem er als Strassenmusiker die Welt bereits, in Schweden niederlassen, wo fern der Heimat sein Gravel And Gold betiteltes Debütalbum entstand
Rosewood ist ein Mann mit vielen Facetten mit ausgeprägtem Sinn für Song fürs Do it yourself: alle Songs wurden von ihm selbst geschrieben und produziert und zusammen mit seinen schwedischen Kollegen eingespielt
ein schönes, aufrichtiges, unaufgeregtes, sehr effektives Country-Album das nicht vorgibt, etwas zu sein, was es nicht ist und dessen ungemeine Präsenz der Lebenserfahrung geschuldet ist, die Rosewood so glaubhaft verkörpert

TITEL: Gravel And Gold
LABEL: DAVE ROSEWOOD MUSIC (HEMIFRAN)
PRODUZENT: Dave Rosewood, Björn Holm
TRACKS:

Seeds * Someday * Fields * Oh No More * 20 Years * Hold On * Waiting To Be Free * Blowin' Round * In These Halls * Back When * Ozark Mountain Jam (Instrumental) * Gravel And Gold

AIRPLAY: 20 Years
WEB:

www.daverosewood.com

www.hemifran.com

 

 

THE LOUISVILLE BOPPERS
 

mit Howlin‘ To The Moonlight gibt das aus dem Vater-Sohn-Gespann Tom (vocals, rhythm guitar) und Fabi Reder (vocals, lead guitar) und dem Bassisten Matt „Marshall“ Uhl bestehende Rockabilly-Trio THE LOUISVILLE BOPPERS aus Friedrichshafen sein Debüt beim deutschen Independent-Label Part Records
mit dem Nachfolger einer bereits 2013 veröffentlichten Eigenproduktion (Louisville Nights) überzeugen die drei Vollblutmusiker - immer dort unterstützt von einem Drummer oder Steeler, wo man es für angebracht hielt - mit einer vielseitigen, aber vor allem auch mitreißenden Mixtur aus klassischem Rockabilly und knackigem Honky Tonk, gewürzt mit Blues Bop- und Western Swing-Einlagen, die die Konkurrenz reichlich blass aussehen lässt
die Louisville Boppers lieben und praktizieren den Sound der 50er und 60er Jahre, gehen richtig ab und landen auf Howlin‘ To The Moonlight mit den zwölf selbst geschriebenen Songs und den vier Cover-Stücken einen harten Wirkungstreffer nach dem anderen: temporeicher Vintage Rockabilly vom Allerfeinsten, der das für die CD ausgegebene Motto „Just Killers, no Fillers!“ bis zur allerletzten Minute perfekt mit Leben füllt

TITEL:

Howlin' To The Moonlight

LABEL: PART RECORDS (BROKEN SILENCE)
PRODUZENT: Rawand Baziany
TRACKS:

Whooper Snooper (Instrumental) * Run Through The Jungle * Truck Drivin' Man * Big Boppin' Daddy * I'm Gone * If I Had Me A Woman * Howlin' To The Moonlight * Meanest Thing * Jump, Jive & Wail * Start Right Down * Rosa Lee * Mighty Fine Woman * Circle Round The Moon * Rockin' Rolla Mama * Sunday Morning Coming Down * BONUS TRACK: I'm Gone (Honky Tonkin')

AIRPLAY: Meanest Thing
WEB:

www.louisville-boppers.com

www.rockabillyshop.de

 

 

MICART
 

auf das Rock’n‘ Roll/Country-Trio MICART - bestehend aus Mick B. Hardt, Markus „Maggi“ Gerold und Claus Zöllner - muss man echt ein Auge haben, denn was die drei Jungs auf ihrem selbstbetitelten Debütalbum abliefern, kann sich durch die Bank hören lassen
kein Wunder: so abwechslungsreich, energiegeladen, innovativ und mitreißend klingt ein hierzulande produzierter Erstling selten - zu den rockigen, treibenden Abgehnummern, dem swingenden „Country Memories“ (übrigens der einzige Song der CD, der nicht von Hardt geschrieben wurde) wie auch zu den geschmackvollen, bluesig eingefärbten Stücken dürfte man bald überall dort, wo die Band ihre Instrumente auspackt, tanzen und grooven
Rock’n’Roll, Country, Blues und eine Prise Americana: diese Newcomer-Band vom bayerischen Tegernsee überzeugt mit einer unvergleichlichen Symbiose aus Tradition und Moderne

TITEL:

Micart

LABEL:

HICKTOWN RECORDS

PRODUZENT: Mick B. Hardt
TRACKS:

Beautiful Smile * Ain’t Good Enough * Am I Wrong * You’re Close * Country Memories * Head Over Heels * Too Busy (Gettin’ Drunk) * The Balcony Song * Why * Zihuatanejo * Missing You (mit Sebastian Schwarzenberger)

AIRPLAY: Beautiful Smile
WEB:

www.micart-music.de

www.hicktown-records.de

 

 

LOW LILY
 

drei Jahre hat es gedauert, dieses ambitionierte Werk zu vollenden: nach einer im Oktober 2015 veröffentlichten (selbstbetitelten) EP kommt nun das erste Album in voller Länge des aus Liz Simmons (vocals, guitar), Lissa Schneckenburger (vocals, fiddle) und Flynn Cohen (vocals, guitar, mandolin) bestehenden Folk-Americana Trios LOW LILY
10,000 Days Like These ist nämlich das Gegenteil eines schnell zusammengeschusterten Albums und enthält richtig gute Songs, die meist bewusst simpel gehalten sind und eine ruhige, entspannte Stimmung ausstrahlen, eine überaus beeindruckende, durh und durch brillante Instrumentalleistung und einen fast himmlisch anmutenden, wunderschönen Harmoniegesang
den drei Musikertalenten aus dem US-Bundesstaat Vermont gelingt die kunstvolle Verschmelzung von eigenen Original-Songs und Cover-Stücken, darunter „Brothers In Arms“ (Mark Knopfler) und „Rock Of Ages“ (Gillian Welch und David Rawlings), wie auch die perfekt aufeinander abgestimmte Verbindung traditioneller Folk-/Roots-Klänge mit frischen, zeitgemäßen Americana - das Ergebnis ist alle Mühen und aller Ehren wert

TITEL: 10,000 Days Like These
LABEL: MAD RIVER RECORDS (HEMIFRAN)
PRODUZENT: Liz Simmons
TRACKS:

Sovay * The Grumblinoby One * Rock Of Ages * Full Grown Love * Dark Skies Again * The Good Part (Instrumental) * Hope Lingers On * Brothers In Arms * Good, Bad, Better * Single Girl (Instrumental) * 10,000 Days Like These

AIRPLAY: Good, Bad, Better
WEB:

www.lowlily.com

www.madriverrecords.com

www.hemifran.com

 

 

JIM STANARD
 

nach einem erfolgreichen Berufsleben in der Finanz- und Versicherungsbranche veröffentlicht der in Beaver Creek, Colorado beheimatete Pensionist mit Bucket List sein Albumdebüt mit elf selbst geschriebenen Songs und lässt so einen lebenslang gehegten Traum Wirklichkeit werden
angeregt von seiner Frau und unterstützt von guten Freunden machte sich JIM STANARD an die Arbeit, konnte so nach einem Leben in dem er sich von der Musik so bekannter Größen wie Bob Dylan, Doc Watson, Bruce Springsteen, Robert Earl Keen, Warren Zevon und vielen anderen inspirieren ließ, endlich seine eigenen Gedanken loswerden
Stanard, der über 40 Jahre auf eine Karriere als Sänger/Songschreiber warten musste, erweist sich als intelligenter, tiefgründiger, manchmal auch nachdenklicher bzw. humoriger Beobachter und lebenserfahrener Geschichtenerzähler, der zu jeder Zeit und zu jedem Anlass genau die richtigen Worte findet - die werden stimmig verpackt in einen entspannten Mix aus Folk, Singer/Songwriter, Country und Americana

TITEL: Bucket List
LABEL: MANATEE RECORDS (HEMIFRAN)
PRODUZENT: Jim Stanard
TRACKS:

Law Of Love * Dogs Of War * Lobster * She Wants Him To Change * Hard To Please * Can't Happen Here * Sparks, Nevada * Meant To Say * Apex Predator * Bucket List * It's All Turtles

AIRPLAY: Meant To Say
WEB:

www.jimstanardmusic.com

www.hemifran.com

 

 

JIMMY CHARLES
 

als Teilnehmer der US-amerikanischen Castingshow American Idol musste der JIMMY CHARLES anfangs um Akzeptanz kämpfen - aber der Sänger und Songschreiber aus Ocean City, Maryland hat sich durchgesetzt
mit Hard Way To Go präsentiert er sein ausgesprochen hörenswertes Albumdebüt, für das er mit einer Ausnahme alle Songs (zusammen mit erfahrenenen Nashville-Songwritern) selbst geschrieben hat und den gewünschten Effekt sicherlich nicht verfehlt
ein genauerer Blick verrät dann, warum das so unglaublich gut groovt: Charles vereint bodenständige Country Music mit kompromisslosen Rock - heraus kommt ein dick aus den Boxen tropfender, frischer Country-Sound, der dem Hörer entgegenspringt und gekrönt wird von einer kräftigen, herrlich angerauten Stimme - ausdrucksstark, voller Soul, cool und dazu bestens auch balladengeeignet

TITEL: Hard Way To Go
LABEL: OSPREY SKY RECORDS
PRODUZENT: Paul David, Boo Mitchell
TRACKS:

Blue Spaces * She’s Where I Belong * Rollin’ On * God And A Woman * Superman * I Am Not Alone * Hard Way To Go

AIRPLAY: I am Not Alone
WEB:

www.jimmycharlesmusic.com

 

 

MITCHELL TENPENNY
 

nach mehreren Anläufen möchte sich der in Nashville geborene Sänger und Songschreiber MITCHELL TENPENNY mit seinem Major Label-Debüt Telling All My Secrets jetzt endgültig einen Platz in der ersten Liga sichern
bei der Songauswahl konnte Tenpenny aus einem Repertoire aus 56 eigenen Stücken schöpfen, die er in Vorbereitung auf den erhofften Plattenvertrag über die Jahre geschrieben hat, darunter die aktuelle Hit-Single „Drunk Me“, die ohne große Änderungsmaßnahmen auch aus dem Repertoire von Bon Jovi & Co. stammen könnte
der 29-jährige Musiker lotet die Grenzen der Country Music ganz bewusst aus - man könnte fast schon vermuten, bis zum Bruchpunkt - mit einer angesagten, stimmigen Kombination aus New Country, Pop und R&B, die augenblicklich vor allem beim jüngeren Publikum zündet

TITEL:

Telling All My Scerets

LABEL:
RISER HOUSE RECORDS/ COLUMBIA RECORDS NASHVILLE (SONY MUSIC)
PRODUZENT: Jordan M. Schmidt, Sam Sumser, Paul Digiovanni, Mitchell Tenpenny
TRACKS:

Truck I Drove In High School * Alcohol You Later * All On You * Goner * Chance Worth Taking * I Get The Picture * Drunk Me * Somebody’s Got Me * Somebody A ’t You * Telling All My Secrets * Walk Like Him

AIRPLAY: Drunk Me
WEB:

www.mitchel10penny.com

www.riserhouse.com

www.sonymusicnashville.com

 

 

RUSTON KELLY
 

gute Musik sollte Emotionen in uns erwecken, sollte uns berühren und über den Gehörsinn hinaus auch andere Sinne betören - Stichwort: Gänsehautfeeling
mit seinen unter die Haut gehenden Kompositionen gelingt das dem aus South Carolina stammenden Americana Country-Singer/Songwriter RUSTON KELLY auf seinem Dying Star betitelten Albumdebüt beeindruckend mühelos
mit seinen charakteristischen und charismatischen Vocals spricht der Ehemann von Kacey Musgraves Missstände unverblümt an, singt über Selbstzerstörung (seiner eigenen) und ausweglos scheinende Hoffnungslosigkeit, macht dies aber in einer so unaufdringlichen und melodisch eingängigen Weise, dass es einfach nur gut tut, dieser ausdrucksstarken Stimme zu lauschen

TITEL: Dying Star
LABEL: ROUNDER RECORDS (UNIVERSAL MUSIC)
PRODUZENT: Jarrad K, Ruston Kelly
TRACKS:

Cover My Tracks * Mockingbird * Son Of A Highway Daughter * Paratrooper’s Battle Cry * Faceplant * Blackout * Big Brown Bus * Mercury * Anchors * Just For The Record * Trying To Let Her * Jericho * Dying Star * Brightly Burst Into The Air

AIRPLAY: Jericho
WEB:

www.rustonkelly.com

www.rounder.com

 

 

JIM WYLY
 

wenn jemand mit 72 Jahren sein erstes Solo-Debüt-Album veröffentlicht, dann grenzt es fast schon an ein kleines Wunder JIM WYLIE, seit über 40 Jahren als Mitglied diverser Bands und als Solist aktiv in der Musikszene von Austin, schafft genau das mit einer wunderschönen Songkollektion, die jetzt unter dem Titel The Artisan erhältlich ist Wylie fesselt nachhaltig mit hochemotionalen Hymnen, die bedingt durch die meist minimale Instrumentierung seinen ausdrucksstarken Gesang in den Vordergrund stellt dort wo es passt wird der Singer/Songwriter von der Folk-Blues-Legende Ray Bonneville, dem Fiddle-Virtuosen Javier Chaparro und der Country-Sängerin Libby Koch unterstützt in den Songs spiegeln sich jede Menge Erfahrung und musikalisches Potential wider, was von Kritikern Vergleiche mit Tom Russell, Ian Tyson, Woody Guthrie, Townes Van Zandt oder Guy Clark nach sich ziehen letztendlich bekommt man es aber bei The Artisan mit einem ganz besonderen Album zu tun, mit dem man sich auf alle Fälle für eine längere Zeit beschäftigen sollte erst dann erschließen sich gewisse Details, versteckte Weisheiten und emotionale Feinheiten, die nicht im Verborgenen bleiben sollten

TITEL: The Artisan
LABEL: JIM WYLY MUSIC / TEXAS FANFAIR
PRODUZENT: Chuck Hawthorne
TRACKS:

Mr. Snowman * Wildman Of The Thicket * Suddenly I'm Single * Nobody Lights My Heart Like You * I Don't Wanna Be There * Coyotes Of Legend * Red Water River Queen * Someone's Gonna Love You * Please Nessie * You Took Me * The Artisan

AIRPLAY: Suddenly I'm Single
WEB:

www.jimwylymusic.com

 

 

NICHOLE WAGNER
 

nachdem die extrem talentierte US-amerikanische Singer/Songwriterin NICHOLE WAGNER im vergangenen Jahr mit der Lust auf mehr machenden EP Plotting The Constellations auf sich aufmerksam machen konnte, präsentiert sie nun mit And The Sky Caught Fire ihr And The Sky Caught Fire betiteltes Debütalbum die als „one of Austin’s most promising young singer-songwriters“ gelobte Newcomerin versteht sich bestens auf rootsigen Americana-Folk-Country mit dem gewissen Etwas, der so gar nichts mit einem auf Hochglanz polierten Nashville-Cookie Cutter-Produkt zu tun hat dabei ist die aus Colorado stammende Musikerin nicht nur mit ausreichend Lebenserfahrung für ihre intensiven Storys gesegnet, sie besitzt auch eine begnadete Stimme - Vergleiche mit Kacey Musgraves sind nicht von der Hand zu weisen - zur adäquaten klanglichen Umsetzung ein vielversprechendes Debüt einer Künstlerin. die hoffentlich für dieses tolle Album den Erfolg und die Aufmerksamkeit bekommt, die es verdient

TITEL: And The Sky Caught Fire
LABEL: STAR CATCHER MUSIC (HEMIFRAN)
PRODUZENT:

Justin Douglas

TRACKS:

Winner Take All * Dynamite * Yellow Butterfly * Rules Of Baseball * The Last Time * This Kind Of Love * Let Me Know * Fires Of Pompeii (We Should Walk Away) (mit Rod Picott) * Reconsider Me * Sparks And Gasoline

AIRPLAY: Winner Take All
WEB:

www.nicholewagnermusic.com

www.hemifran.com

 

 

PARK88
 

für das The Fearlessness betitelte Debüt bedienen sich der Songschreiber und Pianist Rich Wyman und die Schauspielerin, Songschreiberin und Ehefrau Lisa Needham bei einer illustren Mixtur unterschiedlichster Stilelemente von verschiedener Provenienz an sich noch nichts Ungewöhnliches; die Vehemenz, mit der einem das junge Soundgemisch entgegentritt, ist jedoch überaus bemerkenswert ohne an durchdachtem Songwriting zu sparen, rocken und swingen PARK88 - der Name setzt sich zusammen aus ihrer Heimatstadt Park City, Utah und den 88 Tasten eines Pianos - mühelos durch kraftstrotzenden 80’s Rock, bluesigen Soul und packenden Americana

TITEL: The Fearlessness
LABEL: PARK88 MUSIC
PRODUZENT:

Rich Wyman, Kevin Hupp

TRACKS:

The Fearlessness * No Matter What * Soul Like A Flower * Slow Down * What We Got * Good Times * The Fearless (Radio Edit) * Slow Down (Extended Version)

AIRPLAY: The Fearlessness
WEB:

www.park88music.com

www.hemifran.com

 

 

THE CARLOWAYS
 

Bridge of Earn, ist die Heimatstadt der schottischen Country Rock/Americana-Band THE CARLOWAYS die aus Mike Maclennan, Steve Liddle, Charlie Haggart, Liam Cassidy, Cameron Robinson und Flynn Sweeney bestehende Formation wagt sich nach zahlreichen Auftritten auf diversen Festivals mit einer selbstbetitelten EP auf die internationale Bühne Mike Maclennan, Sänger, Gitarrist und Kreativkopf der Carloways, ist Urheber der vier Songs die klingen bewegend vielfältig, harmonisch  und so multidimensional, wie man es von Newcomern sonst wirklich nicht kennt das mag zu einem gewissen Teil auch daran liegen, dass man sich bei den musikalischen Einflüssen auf Gram Parsons, Ryan Adams, Johnny Cash und Justin Townes Earle, aber auch von Hank Williams, Elvis Presley, Whiskeytown und die Rolling Stones bezieht das Debüt markiert einen gelungenen Start einer Band, die bereits fleißig an einem Album in voller Länge bastelt

TITEL: The Carloways
LABEL: THE CARLOWAYS MUSIC
PRODUZENT: Paul Mc Inally
TRACKS:

Crawlin‘ Back * One More Night * Hold Me Up * No Sympathy

AIRPLAY: Crawlin' Back
WEB:

www.thecarloways.com

 

 

TOM PETERSON
 

in einem Alter, in dem andere längst schon ihre verdiente Rente genießen, legt TOM PETERSON erst so richtig los und präsentiert mit Black Hills Gold sein erstes Solo-Album unzählige Songs hat der US-amerikanische Sänger und Songschreiber aus Sioux Falls, South Dakota für Country,- Folk- und Americana-Künstler in seinem Leben schon geschrieben Peterson schreibt Lieder voller Melancholie und Lebensweisheit, sein entspannter, herrlich emotionaler Gesang is wohltuend unaufgeregt, seiner Stimme merkt man das Alter nicht an er ist einfach nur einer, der wunderschön melancholischen Liedermacher-Country-Folk macht für Abwechslung sorgen neben texanischen Einflüssen auch der eine oder andere Blues- oder Jazz-Tupfer für das in Austin, Texas eingespielte Debüt zeichnet mit Chris Gage ein angesehener Multi-Instrumentalist und Produzenten-Koryphäe verantwortlich Unterstützung bekam Peterson bei den Aufnahmen der von ihm elf selbst geschriebenen Songs neben anderen von Christine Albert (die eine Hälfte des Duos Albert & Gage), dem Fiddler Ron Knuth und der Steeler-Legende Lloyd Maines eine wahrhaft hypnotisierend schöne Reise durch das „Heartland“ von Amerika eine Reise, von der man sich wünscht, dass sie so schnell nicht zu Ende geht vielleicht ist Peterson - davon kann man als Hörer nur träumen - ja jetzt auf den Geschmack gekommen und es gibt schon bald ein weiteres Werk dieses Könners

TITEL: Black Hills Gold
LABEL:
MOON HOUSE RECORDS (HEMIFRAN)
PRODUZENT: Chris Gage
TRACKS:

Black Hills Gold * As Is * Broken Heart Of Mine * Big Fish Eat The Little Fish * Global Warming * Fetch The Old Man Home * Goodbye Denver * On That Beautiful Day * Magic Bird * Iowa Driver * The Muddy Muddy Mo

AIRPLAY: Black Hills Gold
WEB:

www.moonhouserecords.com

www.hemifran.com

 

 

BLACKIE JACKETT JR.
 

es hat etwas gedauert, aber zehn Jahre nach der ersten Veröffentlichung melden sich BLACKIE JACKETT JR. endlich mit einem neuen Album zurück - das Royalty Records-Debüt trägt den vielversprechenden Titel For A Good Time Call der Albumtitel ist Programm für die aus James Black, Rick Jackett, Jimmy Reid und der Sängerin Sandra Dee Tipping bestehenden kanadischen Country/alt.Country-Honky Tonk-Bandjedem einzelnen der elf Song-Originale hört man den Riesenspaß an, den das Musiker-Quartett aus Toronto beim Schreiben und Aufnehmen der Songs hatte - obwohl sie nicht vordergründig auf Ohrwurm gemacht sind, schleichen sie sich dennoch an und setzen sich im Gehirn des Hörers festes ist das wunderbar lockere, ungemein gefällige Gesamtbild der meisten Lieder, eine Spur vertrautes und mehr als ein Hauch aufregend neues, was die gelungene Mischung ausmacht - alles wirkt locker und entspannt, eine mitreißende Stimmung, die sich leicht auf den Hörer überträgtauch wenn man ganz sicher keine Retro-Formation sein will, zieht sich der klassische Country-Sound wie ein roter Faden durch das Album - kein Wunder, zählen die Bandmitglieder doch so großartige Country-Heroen wie Hank Williams, Roger Miller, Jerry Reed, Jerry Jeff Walker, Loretta Lynn, John Prine und Townes Van Zandt zu den bestimmenden Einflüssen ihrer Musik… die Party kann beginnen

TITEL:

For A Good Time Call

LABEL:

ROYALTY RECORDS

PRODUZENT: Blackie Jackett Jr.
TRACKS:

Bender * Stuck In Rewind * Dorothy * The Weed Guys * Promise To Deliver * Mad * Daytime Drunks * Catatonic Love * To See Your Face Again * This Girl Is Mean * Drunken Eyes

AIRPLAY: Stuck In Rewind
WEB:

www.blackiejackettjr.com

www.royaltyrecords.ca

 

 

MASON LIVELY
 

längst hat sich der texanische Musikmarkt mit seiner traditional verwurzelten Stilmischung als eigenständige Alternative zu Nashville herausgebildet mit dem im Kleinstädtchen Inez - 15 Meilen außerhalb von seinem Geburtsort Victoria - beheimateten Sänger und Songschreiber MASON LIVELY steht jetzt der nächste Texas-Act in den Startlöchern, der das komplette Package aus Stimme, Musikalität und Aussehen mitbringt unterstützt von seinen Musik-affinen Eltern machte der heute 20-Jährige bereits 2014 mit der EP Living Large In A Small Town auf sich aufmerksam mit abgeklärter Raffinesse, die man seines jugendlichen Alters wegen so nicht erwarten konnte, hat er zehn von ihm selbst geschriebene Songs für sein Debütalbum Stronger Ties eingespielt neben seiner Band (Carson Popp, Jack Barbee und Will Sepolio) wurde er dabei auch von so erstklassigen Gastmusikern wie Cody Braun (Reckless Kelly) und dem legendären Multi-Talent Lloyd Maines unterstützt als hätte er nie etwas anderes gemacht, vermengt er die unterschiedlichsten Einflüsse in seinem Mix aus Country Rock, Americana, Red Dirt, Blues und Traditional Country, der lyrische Intensität und straighte Melodieführung in sich vereint mehrere Male zeigt er auf beeindruckende Weise, dass er ein ausgeprägtes Gespür für geniale Hooklines besitzt und auch nicht davor zurückschrickt, auf eingängige Countrymelodien zu setzen und auf diese Stärke, wie auch auf sein Songwriting, kann sich der Texaner auf seinem Debütalbum verlassen mit seinem Erstling legt er die gesunde Basis für einen auch kommerziell erfolgreichen Karriereaufstieg Mason zeigt mit Stronger Ties, dass er über genügend Ideen verfügt, um sich auf Dauer einen Platz in der mit Talenten übersäten texanischen Musik-Szene zu sichern ein vielversprechender, sympathisch rüberkommender Newcomer mit zwar noch recht unbekanntem Namen, aber durchaus einer, den man auf dem Radar behalten sollte

TITEL: Stronger Ties
LABEL: MASON LIVELY MUSIC
PRODUZENT: Pat Manske
TRACKS:

Heavy Toll * Early Grave * Worry About Nothing * Hard To Let Go * Roleplay * Right Back To You * Ballad Of The Broken Heart * Lonely Comes Back Around * Worth The Fall * Angel Wings

AIRPLAY: Lonely Comes Back Around
WEB:

www.masonlively.com

 

 

JORDAN DAVIS
 

im großen Musikgeschäft geht es um die Hits und Hooks einer, der weiß wie es geht ist der aus Shreveport, Louisiana stammende Newcomer JORDAN DAVIS bewiesen hat er das bereits mit seiner sich seit Wochen in den Top 10 notierten Debüt-Single „Singles You Up“ an diesem wie auch an den elf weiteren Songs seines Home State betitelten Albumdebüts bestätigt er sein vorhandenes Songwriter-Talent hier gesellt sich mächtig viel Songtext zu Musik, die vor allem das junge Publikum beschallen kann und wohl auch soll denn Davis spickt seine Stücke gern mit Weltbeobachtungsweisheiten und Mitsing-Slogans, zu denen man nicht die Hände in den Taschen lässt Country Music-Traditionalisten werden mit den durchgängig pop-orientierten Klängen kaum was anzufangen wissen, doch das ist primär auch nicht der Plan, preist seine Plattenfirma Jordan Davis doch selbst als „neuen Stern am Country-Pop-Himmel“ an alles in allem aber kann man behaupten, dass dem bärtigen Sänger mit seinem Erstling durchaus einen soliden Start in eine vielversprechende Karriere hinlegt

TITEL:

Home State

LABEL:
MCA NASHVILLE RECORDS (UNIVERSAL MUSIC)
PRODUZENT: Paul DiGiovanni
TRACKS:

Take It From Me * Going 'Round * More Than I Know * Slow Dance In A Parking Lot * Singles You Up * Sundowners * Tough To Tie Down * Selfish * Made That Way * So Do I * Dreamed You Did * Leaving New Orleans

AIRPLAY: Slow Dance In A Parking Lot
WEB:

www.jordandavisofficial.com

www.umgnashville.com

COUNTRY.de
COUNTRY HOME
COUNTRY MUSIC NEWS

 


COUNTRY MUSIC ASSOCIATION GRAND OLE OPRY CMT COUNTRY MUSIC HALL OF FAME AMERICAN COUNTRY COUNTDOWN ACADEMY OF COUNTRY MUSIC
Alle Inhalte von COUNTRY JUKEBOX-Online sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung der Redaktion nicht zulässig.
Für die Inhalte von Internetseiten, auf die COUNTRY JUKEBOX-Online in seinem Angebot verlinkt, übernimmt COUNTRY JUKEBOX-Online keinerlei Verantwortung. Die Aufnahme von Links ist ein Service für unsere Internet-Nutzer und jederzeit widerrufbar.
COUNTRY JUKEBOX * Max W. Achatz * Theodor-Dombart-Str. 5 * 80805 München
Copyright © 1984 - 2019 Max W. Achatz - Country Jukebox. All rights reserved.