EILEN JEWELL
 

die US-amerikanische Singer/Songwriterin und Musikerin EILEN JEWELL aus Boise, Idaho ist nicht erst seit gestern klanglich aktiv, sondern hat sich über die Jahre mit ihrer eindrucksvollen Mischung aus Country, Folk, Rock und Americana und sieben vorausgegangenen Albumveröffentlichungen eine treue Fangemeinde erspielt
das neueste Werk - ohne jeden Zweifel ihre bisher beste Arbeit - wird geprägt von elf neuen, eingängigen, faszinierend schönen Songs, die das Leben, die Liebe und alles dazwischen aus allen Perspektiven und Blickwinkeln, mit zum Teil kritischer Distanz und ganz und gar unkitschig thematisieren
Jewell’s anhaltender Erfolg ist dabei nicht nur durch die Qualität ihrer Stimme und ihrer Songs begründet, sondern auch dadurch, dass sie sowohl Country als auch Folk intoniert, auch gerne mal beide Styles vermischt und so ein denkbar großes Publikum anspricht - mit Gypsy nimmt die sympathische Ausnahmebegabung problemlos die nächste Stufe auf der Karriereleiter

TITEL: Gypsy
LABEL: SIGNATURE SOUNDS RECORDS (H'ART)
PRODUZENT: Eilen Jewell, Jason Beek
TRACKS:

Crawl * Miles To Go * You Cared Enough To Lie * 79 Cents (The Meow Song) * Beat The Drum * Gypsy * These Blues * Working Hard For Your Love * Who Else But You * Witness * Hard Times * Fear

AIRPLAY: Crawl
WEB:

www.eilenjewell.com

www.signaturesounds.com

www.hart.de

 

 

JADE JACKSON
 

nach dem beeindruckenden, 2017 veröffentlichten Debütalbum Gilded setzt die Singer/Songwriterin JADE JACKSON aus Kalifornien mit dem Wilderness betitelten und wieder von Mike Ness produzierten Nachfolger noch einen drauf
mit Ausnahme der Ness-Nummer „Don’t Say That You Love Me“ wurden alle Songs von Jackson alleine bzw. mit Partnern geschrieben: die sich musikalisch zwischen Country, Folk und Roots Rock bewegende Platte wirkt insgesamt reifer und persönlicher als der Vorgänger, erzählen die Tracks doch allesamt Geschichten aus Jade’s Leben und das war lange Zeit geprägt durch einen schweren Unfall mit all seinen schlimmen Folgeerscheinungen
mittlerweile fokussiert sich Jade Jackson nur noch auf eins - die Musik: mit Wilderness liefert sie ein authentisches und abwechslungsreiches Album ab, das beim Hören nie langweilig wird: findet doch jeder in den Texten mindestens eine Situation aus seinem eigenen Leben wieder

TITEL: Wilderness
LABEL: ANTI- RECORDS
PRODUZENT: Mike Ness
TRACKS:

Bottle It Up * City Lights * Don't Say That You Love Me * Multiple Choice * Now Or Never * Tonight * Dust * Long Way Home * Loneliness * Wilderness * Shiver * Secret

AIRPLAY: Don't Say That You Love Me
WEB:

www.jadejackson.com

www.anti.com

 

 

DOUG SEEGERS
 

ein Geheimrezept für Glück und Erfolg gibt es nicht - umso schöner, wenn sich beides am Ende, wenn man eigentlich so gar nicht mehr damit rechnet, doch noch einstellt - so geschehen beim mittlerweile 67-jährigen ehemals obdachlosen, drogen- und alkoholabhängigen Sänger/Songschreiber und Gitarristen DOUG SEEGERS
sein ganzes Leben träumte der in Long Island, New York geborene Seegers von einer Karriere auf der großen Bühne, brachte es aber bis 2014 nur zum Straßenmusiker in Nashville: ein einziger Song machte ihn sprichwörtlich über Nacht in Schweden bekannt und führte ihn schließlich doch noch auf die Erfolgsspur
nach zwei tollen, in höchsten Tönen gelobten Alben legt der charismatische Künstler nun mit A Story I Got To Tell ein weiteres starkes Werk mit eigenem Material und zwei Cover-Songs vor, das mit schnörkelloser Authentizität, ergreifender Emotionalität und hoher Intensität punktet - ohne Frage schon jetzt eine der besten Veröffentlichungen des Jahres 2019

TITEL:

A Story I Got To Tell

LABEL:
BMG RIGHTS MANAGEMENT
PRODUZENT: Joe Henry
TRACKS:

White Line (mit Jackson Browne) * Give It Away * Demon Seed * Six Feet Under * Angel From A Broken Home * Out On The Street * My Little Falling Star * Poor Side Of Town * Rockabilly Bug * Can't Keep Running (Back To You) * Life Is A Mystery

AIRPLAY: Give It Away
WEB:

www.dougseegersmusic.com

www.bmg.com

 

 

TYLOR & THE TRAIN ROBBERS
 

mit dem Best Of The Worst Kind betitelten Nachfolger zum 2017 veröffentlichten Debütalbum Gravel zündet die in Boise, Idaho ansässige Band TYLOR & THE TRAIN ROBBERS die nächste Stufe auf der Karriereleiter und weiß auch diesmal zu überzeugen
mit seinen durchgängig von ihm selbst geschriebenen Songs versteht sich Frontmann Tylor Ketchum bestens darauf in unnachahmlicher Manier Bilder im Kopf des Hörers entstehen zu lassen: Songs über und vom amerikanischen Westen und all den kleinen und größeren Schwierigkeiten, die das Leben so mit sich bringt - und die im Niveau denen von Guy Clark, John Prine oder Steve Earle in nichts nachstehen
musikalisch und inhaltlich geben sich Ketchum, sein Bruder Jason Bushman am Bass, Lead-Gitarrist Johnny „Shoes“ Pisano und Flip Perkins am Schlagzeug noch vielseitiger und abgeklärter: mit ihrem leichtfüßigen und abwechslungsreichen, teilweise atmosphärischem Classic Rock-Einschlag haben die vier Musiker einen stimmigen Mix aus Country, Red Dirt und Americana geschaffen, der auch für die Zukunft Großes erwarten lässt

TITEL: Best Of The Worst Kind
LABEL: TYLOR & THE TRAIN ROBBERS MUSIC
PRODUZENT: Tylor & The Train Robbers
TRACKS:

Lost And Lonely Miles * Before It's Too Late * Good At Bad News * Storyteller * Still Getting High * The Ballad Of Black Jack Ketchum * Pave Your Way * Fumblin' For Rhymes * Few And Far Between (mit Jennifer Pisano) * Hide Your Goat * Construction * Place Like This

AIRPLAY: Still Getting High
WEB:

www.tylorandthetrainrobbers.com

 

 

BIANCA De LEON
 

in sehr persönlichen Songs singt BIANCA DE LEON über die Liebe, Verluste, eigene Erfahrungen und Erlebnisse an der Grenze zwischen Texas und Mexiko, scheut sich auch nicht davor ihre eigene, manchmal unbequeme Meinung dazu kundzutun
das bringt der in Austin lebenden Singer/Songwriterin, die für ihr neuestes Album Dangerous Endeavor neben acht eigenen Kompositionen auch drei Cover-Versionen (Townes Van Zandt, Will Dudley und Hank Williams) eingesungen hat, viel Zuspruch ein - von Fans, Kritikern und Kollegen gleichermaßen, darunter die unvergessene Texas-Songschreiber-Ikone Guy Clark, der ihre Talente mit „A voice from Texas that does it right“ auf den Punkt brachte
die als „Queen Of The Border Ballad“ betitelte Texanerin hält sich auch bei ihrem fünften Longplayer nicht lange mit umständlichen Vorreden auf, sondern kommt gleich richtig zur Sache - ihre Songs sind wahre Juwelen, herrlich spröde, manchmal auch ziemlich dunkel, immer aber sehr anrührend und authentisch - ein weiteres gelungenes Americana Country/Texas Country-Album von einer Künstlerin, die es verdient hat, ein möglichst großes Publikum zu erreichen

TITEL: Dangerous Endeavor
LABEL: LONESOME HIGHWAY MUSIC
PRODUZENT: John Inmon, Bianca De Leon
TRACKS:

Thorns Of A Different Rose * Has It Really Come To This * If You Just Had A Mirror * Hollow Victory * That Vintage '67 Cadillac * Let's Put The Dirty Back In Dancin' * (I Heard That) Lonesome Whistle Blow * Sad Corners Of Her Eyes * I'm Waiting For A Miracle * White Freight Liner Blues * Dangerous Endeavor

AIRPLAY: Dangerous Endeavor
WEB:

www.biancamusic.com

 

 

KIEFER SUTHERLAND
 

singende Schauspieler gibt es mittlerweile wie Sand am Meer und es gibt kaum einen Star, der sich noch nicht am Mikrofon versucht hat - dazu zählt neben Kevin Costner & Co. auch der mittlerweile 52-jährige Publikumsliebling KIEFER SUTHERLAND, bestens bekannt durch Filme wie Flatliner oder in der Rolle als Jack Bauer in der Erfolgsserie 24
da man bekanntlich auf einem Bein nicht gut steht, knüpft der Golden Globe- und Emmy-Preisträger mit Reckless & Me jetzt auf überzeugende Weise an sein 2016 veröffentlichtes Debütalbum Down In The Hole an und wieder ist es eine kraftvolle, ungeschminkt daherkommende Mischung aus Country, Rock, Blues und Americana
der gebürtige Engländer mit der rauchig-charismatischen Stimme präsentiert sich als unterhaltsamer wie kreativer Geschichtenerzähler: zu den neun Sutherland-Originalen gesellt sich mit dem Harlan Howard-/Kostas-Song „Blame It On Your Heart“ eine sehr schöne, wunderbar leicht in die Ohren gehende Neuauflage eines Nr. 1-Hits von Patty Loveless aus dem Jahr 1993

TITEL:

Reckless & Me

LABEL:
BMG RIGHTS MANAGEMENT
PRODUZENT: Jude Cole
TRACKS:

Open Road * Something You Love * Faded Pair Of Blue Jeans * Reckless & Me * Blame It On Your Heart * This Is How It’s Done * Agave * Run To Him * Saskatchewan * Song For A Daughter

AIRPLAY: This Is How It’s Done
WEB:

www.kiefersutherland.net

www.bmg.com

 

 

SARA SIMMONS
 

nicht nur auf der Bühne brillieren, sondern auch die Karriereleiter hinauf klettern ist der sehnlichste Wunsch von SARA SIMMONS, die in den Bars, Honky Tonks und Juke Joints in Nashville längst keine Unbekannte mehr ist
mit der Veröffentlichung ihres brandneuen Albums Oh I Need You - für das die quirlige wie talentierte Singer/Songwriterin alle Songs selbst geschrieben hat - scheint es so, als könnten sich diese Träume erfüllen
mit einem abwechslungsreichen, der Tradition verbundenen, wunderbar harmonierenden Mix aus Country, Bluegrass und Americana - von ihr selbst als „American Grass“ gelabelt - zieht die in Nashville beheimatete Newcomerin die Aufmerksamkeit auf sich, wäre da bloß nicht die drohende Gefahr einer Verwechslung: mit Sarah Simmons gibt es nämlich eine ehemalige The Voice-Teilnehmerin, die sich ebenfalls viel vorgenommen hat

TITEL:

Oh I Need You

LABEL: MOLLYDOG RECORDS
PRODUZENT: Sara Simmons
TRACKS:

Oh * Sauced (Radio Friendly Version) * Oh I Need You * My Father’s Daughter * Fly Away Little Devil * Simple Life * Tell Me When * Shine * Break Bread * Get Right With Jesus * Cleansing Solution * Sauced (Full Unedited Version)

AIRPLAY: Break Bread
WEB:

www.sscornpickers.com

 

 

GEORGE STRAIT
 

man könnte es sich leicht machen und sagen: der Texaner recycelt alles, was sich in seiner nun schon 40 Jahre andauernden Karriere musikalisch bestens bewährt hat: echte, traditionelle Country Music - und das müssen seine Genre-Kollegen neidlos anerkennen- mit einer Überdosis Herzblut, Leidenschaft und Authentizität, wie man es vom unangefochtenen „King of Country Music“ erwarten darf
der 67-jährige GEORGE STRAIT veröffentlicht mit Honky Tonk Time Machine sein 30. Studioalbum, das sich nahtlos in dessen bisherigen Output einreiht: einmal mehr begeistert er mit wunderschönen, klassischen Songs im für ihn typischen, traditionellen Countryformat und einer genialen, wunderbar relaxten, wie dafür gemachten Stimme, der man ihren Alterungsprozess absolut nicht anmerkt
acht der insgesamt 13 Titel hat die Country Music-Ikone selbst (zum großen Teil gemeinsam mit Sohn Bubba und seinem Haus und Hof-Songlieferanten Dean Dillon) geschrieben: das Ergebnis ist ein weiteres Meisterstück von einem echten Könner, dem in der schnelllebigen und fordernden Musikbranche seit vielen Jahren schon respektvolle Anerkennung von allen Seiten entgegengebracht wird - seine Besonderheit und seine Stärke verdeutlicht dieses Werk erneut auf beeindruckende Weise, sodass am Ende nur der Wunsch bleibt, dass George Strait noch lange nicht dem Studio seinen Rücken kehrt

TITEL:

Honky Tonk Time Machine

LABEL:
MCA NASHVILLE RECORDS (UNIVERSAL MUSIC)
PRODUZENT: Chuck Ainley, George Strait
TRACKS:

Every Little Honky Tonk Bar * Two More Wishes * Some Nights * God And Country Music (mit Harvey Strait) * Blue Water * Sometimes Love * Código *  Old Violin * Take Me Away * The Weight Of The Badge * Honky Tonk Time Machine * What Goes Up * Sing One With Willie (mit Willie Nelson)

AIRPLAY: Every Little Honky Tonk Bar
WEB:

www.georgestrait.com

www.umgnashville.com

 

 

MARTY BROWN
 

der in Maceo, Kentucky geborene Country Singer und Songwriter MARTY BROWN versorgte Kollegen wie Tracy Byrd („I’m From The Country“), Trace Adkins („When I Stop Loving You“), Brooks & Dunn („It Ain’t Me If It Ain’t You“) und andere, darunter William Michael Morgan („I Pulled A Hank“) und The Perfect Strangers („The Hits“) mit von ihm geschriebenen Songs
nach einer für die Branche ungewöhnlich langen Pause meldet sich der musikalisch von Traditional Country und Honky Tonk über Gospel und Blues bis hin zu Rockabilly breit aufgestellte Künstler jetzt mit seinem ersten Studioalbum in 25 Jahren zurück bei Fans und Country Radio
auf American Highway, eingespielt und produziert für das Nashville-Indie-Label Plowboy Records, überzeugt Brown einmal mehr mit seinen längst bewiesenen Songschreiber-Qualitäten, besticht in gewohnter Manier mit einer abwechslungsreichen, bestens funktionierenden Mischung, die geprägt wird von Authentizität, ehrlichem Country ohne überflüssige Spielereien und einer beeindruckenden Aufrichtigkeit, der man sich als Country Music-Liebhaber nicht entziehen kann: Welcome back, Marty!

TITEL: American Highway
LABEL: PLOWBOY RECORDS
PRODUZENT: Marty Brown, Jon Tiven
TRACKS:

American Highway * I'm On A Roll (Better Than It's Ever Been) * Umbrella Lovers * Shaking All Over The World * When The Blues Come Around * Right Out Of Left Field * Kentucky Blues * Casino Winnebago * Velvet Chains * Mona Lisa Smiles

AIRPLAY: Umbrella Lovers
WEB:

www.martybrownmusic.com

www.plowboyrecords.com

 

 

FLORIDA GEORGIA LINE
 

längst wird das aus Brian Kelley (kommt aus Ormond Beach, Florida) und Tyler Hubbard (Monroe, Georgia) bestehende Country-Duo FLORIDA GEORGIA LINE in einem Atemzug mit Großen wie Luke Bryan, Jason Aldean, Keith Urban und Carrie Underwood genannt, gehören heute zu den umsatzstärksten Top-Acts der Country-Szene
mit dem vierten Studioalbum Can’t Say I Ain’t Country schreiben die Jungs ihre atemraubende Erfolgsgeschichte fort, auch wenn viele der Songs - konträr zum etwas provokanten Titel - so gar nichts mit Country Music im herkömmlichen Sinn gemein hat
für das neueste Werk hat das wohl hipste Gespann der Country Music die Ärmel wieder hochgekrempelt um zu zeigen, was sich mit vollem musikalischen und geschäftlichen Einsatz alles erreichen lässt - das Ergebnis ist eine mit 19 eingängigen Tracks prall gefüllte CD, die jeden FLG-Fan garantiert bestens durch den Sommer bringen wird

TITEL:

Can't Say I Ain't Country

LABEL:
BIG MACHINE LABEL GROUP (UNIVERSAL)
PRODUZENT: Dann Huff
TRACKS:

Tyler Got Him A Tesla (mit Brother Jervel) * Can't Say I Ain't Country * Simple * Talk You Out Of It * All Gas No Breaks (mit Brother Jervel) * Speed Of Love * Women (mit Jason Derulo) * People Are Different * Told You * Sack'a Puppies (mit Brother Jervel) * Y'all Boys (mit HARDY) * Small Town * Sittin' Pretty * Catfish Nuggets (mit Brother Jervel) * Can't Hide Red (mit Jason Aldean) * Colorado

AIRPLAY: Talk You Out Of It
WEB:

www.floridageorgialine.com

www.bigmachinelabelgroup.com

www.universal-music.de

 

 

THE KENTUCKY HEADHUNTERS
 

die KENTUCKY HEADHUNTERS, eine vierköpfige Country-Band aus Edmonton, Kentucky, punkteten zu Beginn der 90er Jahre bei den Fans mit einer wilden, gnadenlos knackigen, mächtig kochenden Mischung aus Country, Blues, Rock, Boogie und Rock ’n‘ Roll und Hits wie „Dumas Walker“ und „Walk Softly On This Heart Of Mine“
dass es die Jungs - seit über 30 Jahren „on the Road“ - immer noch drauf haben, von Album zu Album sogar immer noch besser werden, zeigen sie uns mit der neuesten Veröffentlichung Live At The Ramblin‘ Man Fair, denn hier baden sie mit Tracks wie „Stumblin‘“, Rock Me Baby“ oder „Big Boss Man“ förmlich im Sound einer mittlerweile schier ewig währenden Karriere
dem vor über 25.000 begeisterten Fans beim Ramblin‘ Man Fair-Festival im britischen Maidstone eigespielten Werk mangelt es weder an Power noch an Abwechslung und macht allen Southern Rock-Country Blues-Liebhabern mehr als deutlich, dass das aus den Brüdern, Richard und Fred Young, Doug Phelps und Greg Martin bestehende Quartett um Klassen besser ist, als so manche blutarme Konkurrenzformation

TITEL:

Live At The Ramblin' Man Fair

LABEL: ALLIGATOR RECORDS (IN-AKUSTIK)
PRODUZENT: Kentucky Headhunters
TRACKS:

Intro * Big Boss Man * Ragtop * Stumblin' * Shufflin' Back To Memphis * Have You Ever Loved A Woman * Wishin' Well * Walking With The Wolf * My Daddy Was A Milkman * Don't Let Me Down * STUDIO BONUS TRACKS: Rock Me Baby * Rock 'n' Roller * Hi-Heel Sneakers

AIRPLAY: Big Boss Man
WEB:

www.kentuckyheadhunters.net

www.alligator.com

www.in-akustik.de

 

 

KANE BROWN
 

in den USA ist KANE BROWN seit der Veröffentlichung (2016) seines nach ihm benannten Debütalbums eine ganz große Nummer, mit über einer Million verkaufter Exemplare gab es Platin und avancierte zum erfolgreichsten Newcomer des Jahres, räumte bei den American Music Awards gleich drei Auszeichnungen ab
der Erfolg des 25-jährigen Shooting-Stars aus Georgia hat gute Gründe: Brown vereint knackig-frischen New Country mit geschmeidigen Rhythm & Blues- und modernen Pop-Elementen, baut das auch beim Experiment betitelten Nachfolger weiter aus
ein spannendes, weiterhin großen Erfolg versprechendes Rezept - auch wenn man es hier sicher nicht mit einem echten Experiment zu tun bekommt, sondern vorrangig mit einer ausgeklügelten Marketingstrategie, die auf eine explosive, aber melodiöse Mischung setzt und damit ihre Wirkung auf Fans und Country-Radio garantiert nicht verfehlt

TITEL: Experiment
LABEL: RCA NASHVILLE RECORDS (SONY MUSIC)
PRODUZENT: Dann Huff
TRACKS:

Baby Come Back To Me * Good As You * Lose It * It Ain't You It's Me * Short Skirt Weather * Homesick * Weekend * Work * One Night Only * My Where I Come From * American Bad Dream * Live Forever

AIRPLAY: Good As You
WEB:

www.kanebrownmusic.com

www.sonymusicnashville.com

 

 

BRETT YOUNG
 

einer, der vor gut zwei Jahren mit seit seinem nach ihm benannten Debütalbum aus der Masse der Neuveröffentlichungen hervorstechen konnte ist BRETT YOUNG
der zartbesaitete Singer/Songwriter brilliert auch auf seinem Ticket To L.A. betitelten Nachfolger wieder - ohne etwas groß am bewährten Erfolgsrezept zu ändern - mit empfindsamen bis eindringlichen, popgefärbten New Country-Songs, die raffiniert arrangiert und komponiert sind und dem seit einigen Jahren in Nashville lebenden Kalifornier sicher zu einem noch größeren Bekanntheitsgrad verhelfen werden
ob er damit aber, wie man es in diversen Kritiken zu diesem Album lesen konnte, das endgültige Ticket zum Country-Superstar lösen kann, wird sich zeigen müssen, denn in Sachen musikalischem Abwechslungsreichtum bleibt noch viel Luft nach oben

TITEL:

Ticket To L.A.

LABEL:
BIG MACHINE LABEL GROUP (UNIVERSAL)
PRODUZENT: Dann Huff
TRACKS:

Ticket To L.A. * Here Tonight * Catch * 1, 2, 3 Mississippi * Let It Be Mine * Where You Want Me * Used To Missin’ You * Change Your Name * Chapters (mit Gavin DeGraw) * The Ship And The Bottle * Reason To Stay * Runnin’ Away From Home * Don’t Wanna Write This Song

AIRPLAY: Here Tonight
WEB:

www.brettyoungmusic.com

www.bigmachinelabelgroup.com

 

 

ROSANNE CASH
 

gut vier Jahre nach ihrem vielgepriesenen Album The River & The Thread meldet sich ROSANNE CASH die mit dem Sänger, Songschreiber, Musiker und Produzenten verheiratete Künstlerin mit neuem Material zurück
das She Remembers Everything betitelte Werk ist abermals nichts weniger als ein musikalisch großer Wurf, was nicht zuletzt auch daran liegt, dass man der mittlerweile 63-jährigen Singer/Songwriterin in Sachen Geschmackssicherheit absolut nichts mehr vormachen kann - immerhin begeistert die Tochter der Country Music-Ikone Johnny Cash ihr Publikum nun schon seit über 40 Jahren mit einer perfekten Mixtur aus Americana, Country und Folk
die mehrfache Grammy-Gewinnerin zündet in Sachen Songschreiberkunst noch einmal ein paar zusätzliche Genialitätsstufen, was zusammen mit dem brillanten musikalischen Unterfutter und dem einprägsamen, tief unter die Haut gehenden Gesang erneut bewunderndes Staunen ernten dürfte

TITEL: She Remembers Everything
LABEL: BLUE NOTE RECORDS (CAPITOL RECORDS/UNIVERSAL MUSIC)
PRODUZENT: Tucker Martine, John Leventhal
TRACKS:

The Only Thing Worth Fighting For (mit Colin Meloy) * The Undiscovered Country * 8 Gods Of Harlem (mit Elvis Costello & Kris Kristofferson) * Rabbit Hole (mit Colin Meloy) * Crossing To Jerusalem * Not Many Miles To Go * Everyone But Me * She Remembers Everything (mit Sam Phillips) * Particle And Wave * My Least Favorite Life

AIRPLAY: She Remembers Everything (mit Sam Phillips)
WEB:

www.rosannecash.com

www.bluenote.com

 

 

PISTOL ANNIES
 

das aus Holler Annie (Angaleena Presley, Hippie Annie (Ashley Monroe) und Lone Star Annie (Miranda Lambert) bestehende Trio vereint jede Menge Erfahrung und musikalisches Potential
die drei jungen Damen lassen es auch auf ihrem bereits dritten Album ordentlich krachen und überzeugen mit 14 ebenso mitreißenden wie virtuosen Country-Hymnen der Extraklasse, die sie mit einer gehörigen Portion Leidenschaft und Können perfektionieren
PISTOL ANNIES liefern mit Interstate Gospel ein perfektes, enorm abwechslungsreiches Album, das ohne Frage zu den besten des abgelaufenen Jahres 2018 gehört - ein echtes Meisterstück

TITEL:

Interstate Gospel

LABEL:
RCA RECORDS NASHVILLE (SONY MUSIC)
PRODUZENT: Frank Liddell, Glenn Worf, Eric Masse
TRACKS:

Interstate Prelude * Stop Drop and Roll One * Best Years of My Life * 5 Acres Of Turnips * When I Was His Wife * Cheyenne * Got My Name Changed Back * Sugar Daddy * Leavers Lullaby * Milkman * Commissary * Masterpiece * Interstate Gospel * This Too Shall Pass

AIRPLAY: Got My Name Changed Back
WEB:

www.pistolannies.com

www.sonymusicnashville.com

 

 

LORETTA LYNN
 

seit über 60 Jahren steht LORETTA LYNN auf der Bühne in der Karriere der weltweit bekannten Country Music-Traditionalistin ging es rauf und runter, aber im Alter von inzwischen 86 Jahren ist die Grammy-Gewinnerin noch einmal voll da und präsentiert mit Wouldn’t It Be Great ein faszinierend gutes abwechslungsreiches Album die für ihren Mut und ihre Kompromisslosigkeit bekannte „Queen of Country Music“ wollte sich und ihren Stil nie verändern und genau das ist es, was ihre Fans ihr heute hoch anrechnen mit ihrer einzigartigen Einfühlungskraft und einer Stimme, die einen sofort gefangen nimmt, hat sie zwölf Songs - allesamt von ihr geschrieben oder mitgeschrieben - aufgenommen, die aufzeigen, was für eine großartige Künstlerin diese Loretta Lynn ist pure Country Music, authentisch, unverfälscht, vom Allerfeinsten, getreu dem Motto: Wenn etwas gut ist, ist es immer gut - und dann muss man es auch nicht verändern!

TITEL:

Wouldn't It Be Great

LABEL:
LEGACY RECORDINGS (SONY MUSIC)
PRODUZENT: Patsy Lynn Russell, John Carter Cash
TRACKS:

Wouldn't It Be Great * Ruby's Stool * I'm Dying For Someone To Live For * Another Bridge To Burn * Ain't No Time To Go * God Makes No Mistakes * These Ole Blues * My Angel Mother * Don't Come Home A Drinkin' * The Big Man * Lulie Vars * Darkest Day * Coal Miner's Daughter

AIRPLAY: Wouldn't It Be Great
WEB:

www.lorettalynn.com

www.legacyrecordings.com

 

 

DAWN LANDES
 

mit ihrem mittlerweile vierten Longplayer macht die 38-jährige Singer/Songwriterin aus Louisville, Kentucky nun den nächsten und vielleicht größten Schritt in ihrer Karriere Meet Me At The River sollte ihr „Nashville-Album“ werden und dafür konnte Dawn Landes niemand Geringeren als den Country Music Hall of Famer Fred Foster (Dolly Parton, Willie Nelson, Roy Orbison, Kris Kristofferson) als Produzenten gewinnen das Album mit seinen zwölf Songs, davon zehn aus der Feder von Landes selbst, zieht den Zuhörer vom ersten Ton an in den Bann mit ihrer unverwechselbaren, wandelbaren Stimme, gefühlvoll und ausdrucksstark zugleich, gelingt ihr auf Anhieb die perfekte Mischung aus Country, New Country und Americana, die vor positiver Energie und packenden Vibes nur so strotzt und damit höchsten Ansprüchen genügt unterstützt wird sie dabei von so bekannten Spitzenmusikern wie Charlie McCoy, Bobby Wood und Eddie Bayers große Freude dürfte allen Classic Country-Liebhabern das Mitwirken der Country Music-Legende Bobby Bare (ebenfalls Mitglied der Country Music Hall of Fame) beim abschließenden Duett „I Don’t Dance“ bereiten Landes erweist sich als großes, faszinierendes Talent, ohne dabei zu sehr in nostalgische Gefilde abzugleiten

TITEL:

Meet Me At The River

LABEL: YEP ROC RECORDS (H'ART)
PRODUZENT: Fred Foster
TRACKS:

Meet Me At The River * Traveling * Why They Name Whiskey After Men * Old Memories * Wind And Rain * What Will I Do * Southern Girl * How To Say 'I Love You' *Keep On Moving * My Church * What Is The Color Of The Soul Of Man * I Don't Dance (mit Bobby Bare)

AIRPLAY: Traveling
WEB:

www.dawnlandes.com

www.yeproc.com

 

 

ERIC CHURCH
 

er verfügt über eine der eindrucksvollsten Stimmen der Country Music-Welt: ERIC CHURCH demonstriert auch auf Desperate Man wieder seine beeindruckenden gesanglichen Fähigkeiten, aber auch seine kaum zu übertreffende Kreativität dem Mann aus Granite Falls, North Carolina gelingt das Kunststück sich immer weiter zu steigern - und das ohne scheinbar großen Anstrengungen der 41-Jährige fesselt seine Hörer nachhaltig mit gefühlvollen Breitwandsongs, hochemotionalen Hymnen, coolen Grooves und einer stilistischen Bandbreite die nicht nur gegenüber dem Vorgängerwerk noch einmal deutlich zugenommen hat, sondern auch die direkte Konkurrenz auf die Plätze verweist

TITEL:

Desperate Man

LABEL:
EMI RECORDS NASHVILLE RECORDS (UNIVERSAL)
PRODUZENT: Jay Joyce
TRACKS:

The Snake * Hangin‘ Around * Heart Like A Wheel * Some Of It * Monsters * Hippie Radio * Higher Wire * Desperate Man * Solid * Jukebox And A Bar * Drowning Man

AIRPLAY: Some Of It
WEB:

www.ericchurch.com

www.umgnashville.com

 

 

WILLIE NELSON
 

längst ist der Texaner WILLIE NELSON seine eigene Legende - nie hat er verhehlt, wie sehr er Frank Sinatra und dessen Musik bewundert hat mit My Way würdigt er die amerikanische Musik-Ikone auf seine ganz besondere, unverwechselbare Weise dazu lud Nelson neben einer ganzen Schar von Streichern und Bläsern auch befreundete Musiker und langjährige Wegbegleiter wie Matt Rollings, Paul Franklin wie auch die Sängerin Norah Jones ins Studio ihre Aufnahmen klingen, als schwebe Sinatras Geist über den Songs - beseelt und beeindruckend schön nach Veröffentlichungen wie Stardust (1978), American Classic (2009) und Summertime: Willie Nelson Sings Gershwin (2016) zeigt sich der mittlerweile 85-Jährige als einer der wundervollsten und glaubwürdigsten Interpreten in Sachen amerikanischer Standards wie schon zuvor bei „Always On My Mind“ gelingt Nelson auch beim Titelsong das kaum für möglich gehaltene Kunststück und macht diesen weltbekannten Songklassiker zu seinem ein höchst entspanntes, rundum wohltuendes Album von Willie Nelson, der seinem vor 20 Jahren verstorbenen Freund Frank Sinatra auf eine Weise Tribut zollt, wie nur es kann

TITEL:

My Way

LABEL:
LEGACY RECORDINGS (SONY MUSIC)
PRODUZENT: Buddy Cannon, Matt Rollings
TRACKS:

Fly Me To The Moon * Summer Wind * One For My Baby (And One More For The Road) * A Foggy Day * It Was A Very Good Year * Blue Moon * I'll Be Around * Night And Day * What Is This Thing Called Love (mit Norah Jones) * Young At Heart * My Way

AIRPLAY: I'll Be Around
WEB:

www.willienelson.com

www.legacyrecordings.com

 

 

SHOOTER JENNINGS
 

der einzige Spross der unvergessenen Country Music-Ikone Waylon Jennings und der Country-Sängerin Jessi Colter hat unter der Regie des Grammy-ausgezeichneten Produzenten Dave Cobb mit Shooter sein bisher bestes Album eingespielt SHOOTER JENNINGS präsentiert ein gelungenes Musik-Juwel der ganz besonderen Art, das durch eine faszinierende, vor allem aber unglaublich abwechslungsreiche, bestens unterhaltende Mischung aus Country, Southern Rock, Outlaw Country und Country Soul vollauf überzeugend rüberkommt beim Anhören der Songs kann man sich lebhaft vorstellen, was in einem texanischen Honky Tonk abgeht Waylon Albright „Shooter“ Jennings, geboren am 19. Mai 1979 in Nashville, Tennessee, lebt seine Country Music, das spürt man von der ersten bis zur letzten Minute unbeirrt, dabei ungemein authentisch und voll eigener Identität zieht er sein Ding bis zum leider viel zu schnell kommenden Ende durch ein wirklich tolles Album, das unbedingt einen Spitzenplatz auf der Bestenliste jedes eingefleischten Country Music-Fans verdient hat

TITEL: Shooter
LABEL: LOW COUNTRY SOUND (ELEKTRA RECORDS / WARNER)
PRODUZENT: Dave Cobb
TRACKS:

Bound Ta Git Down * Do You Love Texas * Living In A Minor Key * D.R.U.N.K. * Shades & Hues * I'm Wild & My Woman Is Crazy * Fast Horses & Good Hideouts * Rhinestone Eyes * Denim & Diamonds

AIRPLAY: Fast Horses & Good Hideouts
WEB:

www.shooterjennings.com

www.elektra.com

COUNTRY.de
COUNTRY HOME
COUNTRY MUSIC NEWS

 


COUNTRY MUSIC ASSOCIATION GRAND OLE OPRY CMT COUNTRY MUSIC HALL OF FAME AMERICAN COUNTRY COUNTDOWN ACADEMY OF COUNTRY MUSIC
Alle Inhalte von COUNTRY JUKEBOX-Online sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung der Redaktion nicht zulässig.
Für die Inhalte von Internetseiten, auf die COUNTRY JUKEBOX-Online in seinem Angebot verlinkt, übernimmt COUNTRY JUKEBOX-Online keinerlei Verantwortung. Die Aufnahme von Links ist ein Service für unsere Internet-Nutzer und jederzeit widerrufbar.
COUNTRY JUKEBOX * Max W. Achatz * Theodor-Dombart-Str. 5 * 80805 München
Copyright © 1984 - 2019 Max W. Achatz - Country Jukebox. All rights reserved.